Archiv der Kategorie: Allgemein

Mein vierter BFFL

Auf der Webseite von BFFL findet sich eine Erklärung, was die BFFL sind und wie es dazu gekommen ist. Auch der ZDE ist dort näher erklärt.

Einer der Punkte, die mich besonders begeistert haben, ist die Erklärung des Museumstages. Es gilt, möglichst viele wundervolle Museumstage zu erleben.

Stellt euch vor, das ihr zu jeder Zeit mit einer Kamera begleitet werdet und alles, was ihr erlebt, festgehalten wird. Da gibt es schöne und weniger schöne Momente, Zeiten, zu denen Ihr traurig seid und auch glückliche Momente.
Am Ende eures Lebens werden eure Erlebnisse dann in einem Museum, in eurem Museum, ausgestellt und Ihr müsst die Besucher durch das Museum führen. Was wird euch wohl eher Freude bereiten? Über eure tollen Momente zu berichten oder eher über die schlechten Zeiten?
Ich wünsche Euch wundervolle Museumstage.

Mein ZDE: Leben , Lieben, Lachen, Lernen, Leichtigkeit
Meine persönlichen BFFL sind:

B – Ein Buch schreiben

L – Leben in Achtsamkeit mit mir und anderen

U – Meine Mitmenschen dabei unterstützen, sich Selbst näher zu kommen

M – Ein Musikinstrument spielen

E – Die Erde kennen lernen

Nav-ener_wp1

M – Ein Musikinstrument spielen

Ich habe leider nie ein Musikinstrument spielen gelernt. Ich bewundere die Menschen, die hervorragend Gitarre, Geige oder ein anderes Instrument spielen und bin selber nun auf der Suche nach einem geeigneten Instrument für mich. Dieses sollte einfach zu erlernen sein, und damit ich es auf meine Wanderungen mitnehmen kann, auch möglichst klein sein.

Mittlerweile habe ich auch das Instrument gefunden. Es ist eine Ukulele. Und da ich diese auch auf meiner aktuellen Visitenkarte abgedruckt habe, wurde mir dann auch bereits eine solche durch eine liebe Arbeitskollegin geschenkt.

Es würde mich auch noch begeistern, wenn es die Möglichkeit gibt, das Instrument selber zu bauen.

Werbung
[sam id=“2″ codes=“true“]

Immerhin habe ich mittlerweile ein Instrument gefunden, meine Stimme. Diese setzte ich jetzt als Teil eines Großen im Chor Chornetto aus Amelinghausen ein. Ich singe als Bass und habe dabei viel Freude. Es sind immer wieder besondere Museumsmomente.  Übrigens sucht der Chor immer noch männliche Verstärkung. Ich habe darüber schon im Blog berichtet.

Haben Sie Ihre BFFL schon gefunden? Egal, ob Sie sie so nennen oder einen anderen Namen dafür haben, jeder sollte sich über seine Herzenswünsche bewusst sein und an deren Erfüllung arbeiten. Nach meiner Ansicht sind diese unmittelbar mit unseren Gaben verbunden – machen also auch unsere Persönlichkeit aus. Es lohnt sich also, sich damit auseinander zu setzen.

Falls Sie oder jemand den Sie kennen, mich bei der Erfüllung meiner BFFL unterstützen kann, kontaktieren Sie mich bitte.

Mein dritter BFFL

Mein dritter BFFL

Hallo erst mal.

In den ersten beiden Teilen habe ich ja schon über meine ersten beiden BFFL berichtet. Zum Einstieg des dritten Teils möchte ich noch etwas über die allgemeine Bedeutung der BFFL berichten. Für mich sind es auch die fünf Punkte, die meine Gaben, also meine Stärken, unterstützen. Ich könnte Sie auch als meine Werte bezeichnen. Jeder von uns hat Punkte, die ihm in seinem Leben wichtig sind.

Meine für mich wichtigsten Werte sind:

Authentizität, Dankbarkeit, Gerechtigkeit, Harmonie, Innere Ruhe und Liebe.

Meine BFFL unterstützen mich in diesen Werten. Aus dieser Sicht ist es gut, sich über seine Werte Gedanken zu  machen, weil Sie uns helfen können, uns Selbst näher zu kommen und unsere Wünsche zu erkennen. Alles hängt miteinander zusammen, und bedingt einander.

Mein ZDE: Leben, Lieben, Lachen, Lernen, Leichtigkeit

Meine persönlichen BFFL sind:

B – Ein Buch schreiben

L – Leben in Achtsamkeit mit mir und anderen

U – Meine Mitmenschen dabei unterstützen, sich Selbst näher zu kommen

M – Ein Musikinstrument spielen

E – Die Erde kennen lernen

Nav-ener_wp1

U – Meine Mitmenschen dabei unterstützen, sich Selbst näher zu kommen

Dieser BF ist wohl der wichtigste Grund dafür, dass ich mein Unternehmen Finde Dich Selbst gegründet habe.
In meinen Seminaren geht es unter anderem eben auch darum, den Teilnehmern die entsprechenden Denkanstösse zu geben, damit Sie sich um Ihre Werte Gedanken machen. Gemeinsam suchen wir nach Stärken und Schwächen, und schauen, wie wir die Schwächen zu Stärken machen können – denn einmal erkannt und ausgesprochen, können wir etwas dagegen unternehmen.
Ich Selbst habe sehr lange gebraucht, meine Stärken zu finden – Ich möchte Ihnen diese lange Suche ersparen. Nehmen Sie an einem meiner Coachings teil und finden Sie Ihre Stärken schneller. In diesem BFFL kann ich ein WER für Sie sein. Suchen Sie nach Ihrer Erfüllung? Nehmen Sie Kontakt zu mir auf und machen Sie einen Termin mit mir. Gemeinsam finden wir Ihre Stärken.

Newsletter

Um nochmal auf meine Werte zurückzukommen.

Authentizität – ich verstehe Authentizität  als zu sich Selbst stehen, also mir Selbst gegenüber in meinem Handeln verantwortlich zu zeigen und zu den Dingen oder Eigenschaften zu stehen, die mir wichtig sind.
Das bedeutet auch, die Dinge oder Eigenschaften, die gegen meine Überzeugen sind, abzulehnen, auch wenn das Unannehmlichkeiten bedeuten kann.

Dankbarkeit – ist eines der Werte, die manchesmal schwer einzuhalten sind, denn dieses bedeutet für mich, alles und Allem, was mir widerfährt, dankbar zu sein, denn aus meiner Sicht ist alles, was uns widerfährt, behilflich uns Selber besser kennen zu lernen und es prägt uns nachhaltig. Es ist sicherlich einfacher, den schönen Dingen Dankbarkeit entgegen zu bringen. Aber gerade die schwierigen Erfahrungen haben mir persönlich am meisten dabei geholfen, zu sein, wer ich heute bin. Für manches konnte ich zum Zeitpunkt des Geschehens keine Dankbarkeit entgegen bringen, es hat einige Zeit gebraucht. Nachdem ich auch für diese Zeiten und die damit verbundenen Umstände dankbar bin, hilft es mir auch, zu verzeihen – ganz Besonders auch mir Selbst.

Verzeihe dir Selbst

Gerechtigkeit – ist für mich eines der schwersten einzuhaltenden Werte, denn Gerechtigkeit kann nur aus dem Augenblick heraus passieren, und gerade dann werden wir am stärksten von Gefühlen geleitet. Manches mal passiert es aus der Situation heraus, das wir ungerecht sind, unser Gegenüber für etwas geschehenes verurteilen und dann der Person weh tun. Meist bestrafen wir uns dabei indirekt mit.
Mir hilft folgendes Zitat der Sioux Indianer, wertfrei zu bleiben.

„Oh großer Geist, hilf mir, nie über einen anderen Menschen zu urteilen, bevor ich nicht zwei Wochen lang in seinen Mokassins gelaufen bin.“

Harmonie – Auch das Bemühen um Harmonie ist nicht immer einfach. Für mich bedeutet Harmonie ein friedliches Miteinander zu schaffen, in der Partnerschaft aber auch im Umgang mit meinen Mitmenschen.

Innere Ruhe – Innere Ruhe und Ausgeglichenheit in jeder Lebenslage zu schaffen, ist eines der Wichtigsten Eigenschaften. Gerade in Stresssituationen ist es sicherlich nicht immer leicht, durch die Anwendung einfacher Übungen gelingt es mir aber mittlerweile zu jedem Zeitpunkt.

Liebe – Bedeutet für mich, jedem mit Respekt und Freundlichkeit zu begegnen! Außerdem tue ich alles mit der Liebe zu den Dingen, was mir durch die Übung der Achtsamkeit gelingt.

Was sind deine Werte?

Falls Sie oder jemand den Sie kennen, mich bei der Erfüllung meiner BFFL unterstützen kann, kontaktieren Sie mich bitte.

über den Autor

Wenn Du mehr zu Zeitmanagement, Glück, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung wissen möchtest, dann sprich mich doch einfach an. Oder buche meinen Newsletter

Me_web Frank Ohlsen ist Entspannungstrainer und Outdoorcoach mit den Schwerpunkten Achtsamkeit, Mentaltraining und Persönlich-keitsentwicklung. Seine Vision von einer besseren Welt lautet: Meine Reisebegleiter jeden Tag ein bisschen glücklicher machen und Wege aufzeigen, dass es so bleibt.

Mein zweiter BFFL

Achtsamkeit – mein zweiter BFFL

Hallo, zusammen, heute werde ich meinen zweiten BFFL konkretisieren.
Über die BFFL habe ich ja schon im letzten Artikel berichtet. In diesem Teil gehe ich zusätzlich auf den ZDE ein, den Zweck der Existenz. Jeder Mensch hat seinen Eigenen ZDE ebenso wie jeder individuelle BFFL hat. Der ZDE beschreibt aus meiner Sicht den Hauptgrund, was wir hier auf Erden zu erfüllen haben. Mein ZDE ist so wie ich mir diesen vorstelle der Folgende.
Leben, Lieben, Lachen, Lernen, Leichtigkeit.
Diesen werde ich in einer späteren Folge noch konkretisieren. Mein zweiter BFFL weiterlesen

Meine Big Five for Life

Meine Big Five for Life

Hallo und herzlich willkommen zu einer Reise zu meinen Big Five for Life.

Worum geht es bei den Big Five for Life, zukünftig in diesen Artikeln mit BFFL abgekürzt ?
Das ganze geht auf ein Konzept zurück, das der Autor John Strelecky in seinen Büchern, alles Bestseller, beschrieben hat und zu dem er und mittlerweile viele Andere auch Coachings gibt.
Es handelt sich dabei um die Bücher „Das Cafe am Rande der Welt“, „Die Safarie meines Lebens“, The Big Five for Life – Was wirklich zählt im Leben“ und „How to be rich and happy“

Werbung – Bestellen Sie die Bücher bei Buch24
[sam_ad id=“13″ codes=“true“]

Die BFFL behandeln dabei die fünf großen Ziele, die jemand erreichen möchte, um später sagen zu können, er hat ein erfolgreiches und glückliches Leben gelebt.

Für mich sind das meine persönlichen Herzenswünsche, die es zu erfüllen gilt, bevor ich das zeitliche segne.
Meine persönlichen BFFL sind:

B – Ein Buch schreiben

L – Leben in Achtsamkeit mit mir und anderen

U – Meine Mitmenschen dabei unterstützen, sich Selbst näher zu kommen

M – Ein Musikinstrument spielen

E – Die Erde kennen lernen

Nav-ener_wp1

Auf dem kürzlich besuchten BFFL-Stammtisch, der regelmäßig in Hamburg und seit kurzem auch in Lüneburg statt findet, sowie auch schon in vielen anderen Deutschen Städten,wie Berlin und Hannover, wurde eine Präsentation gezeigt, wie BFFL sich vorstellt.

Dabei kam mir die Idee, meine BFFL hier in einer kurzen Serie näher vorzustellen, zu konkretisieren, um diese Bekannter zu machen und meine Wer’s zu finden.

Starten wir also durch.

B – Ein Buch schreiben

Buecher

Dieser Herzenswunsch hat mich dazu bewogen, diesen Blog zu starten. Einfach, um in die Praxis zu kommen. Ich sorge mit diesem Blog dafür, zu lernen, mit den Worten zu jonglieren, denn es soll nicht einfach nur ein Buch werden, sondern es soll sich natürlich auch verkaufen. Mein angestrebtes Ziel dafür sind zunächst wenigstens zwanzigtausend Exemplare.
Ein Freund hat mir dazu gesagt: „Schreibe das Buch so, wie du es lesen möchtest, dann wird das klappen“

[sam id=“2″ codes=“true“]

Parallel habe ich mittlerweile bereits begonnen, an dem Buch tzu schreiben, und die ersten zwei Kapitel sind schon fertig.
Wie es weitergeht, wird sich zeigen.

Falls Sie oder jemand den Sie kennen, mich bei der Erfüllung meiner BFFL unterstützen kann, kontaktieren Sie mich bitte.

 

I love Mondays

Ich liebe Montage. Können Sie das auch von sich behaupten?
Was bei mir dafür nötig war ist Thema meines heutigen Eintrags.

Auf dem Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben sollten wir uns zunächst unserer Ziele bewusst werden.
Das ist aus meiner Sicht der erste und der Wichtigste Schritt, denn erst wenn wir uns sicher sind was wir wollen, was uns Lebensfreude bereitet, können wir uns Gedanken machen, wie wir diese Ziele erreichen.

So oft treffe ich Menschen, die in den Tag leben und sich von Ihren Mitmenschen, also vom Partner, von den Kindern, den Eltern, von Vorgesetzten, aber auch von Untergebenen Ihren Weg vorschreiben lassen.
Sind Sie auch einer von den Menschen, die es satt haben sich Ihren Tagesablauf vorschreiben zu lassen? Wie ist es bei Ihnen? Gehen Sie gern zur Arbeit – lieben Sie das, was sie tun? Oder üben Sie Ihren Beruf nur aus, weil es sich so ergeben hat?

Bei mir war es eine ganze Zeit lang sehr ähnlich. Obgleich ich in meinem Traumberuf mein Geld verdient habe, hat mir die Arbeit einige Zeit keine wirkliche Freude bereitet. Ich stellte für mich fest, dass ich in einer Tretmühle verhaftet war, unzufrieden, weil der Tagesablauf weitestgehend von Anderen vorgeschrieben war und ich Selbst nur sehr wenig Einfluss darauf nehmen konnte und weil meine Ansprüche an mich Selbst so hoch waren, dass ich Sie kaum mehr erfüllen konnte.

Die große Gefahr, die daraus resultiert, wenn wir etwas tun müssen, das uns nicht erfüllt, ist eine immer währende Unzufriedenheit und daraus resultierend auch irgendwann Stress mit den Kollegen und Vorgesetzten. Wenn das passiert, wird es zunehmend schwieriger, die Situation zu verbessern.

Bei mir änderte sich das erst, als ich mich entschied, meinen Job zu wechseln.  So begann ich, Bewerbungen zu schreiben und stellte mich in unterschiedlichen Unternehmen vor. Doch zunächst gestaltete sich auch das als schwierig, entweder passte es aus Sicht der Firma nicht oder ich lehnte die Stelle ab. Und dann passierte etwas Unglaubliches!  Eines Abends entschied ich mich, meine Anforderungen an meine Arbeitsstelle schriftlich zu fixieren, ich schrieb alles auf, was ich mit meiner Wunschposition verband. Aus dieser Liste heraus erstellte ich dann noch eine Prioritätenliste, mit den Punkten, die unbedingt erforderlich waren ganz an oberster Stelle  und Punkten, die zwar wünschenswert waren, aber nicht ausschlaggebend für die Zusage der Position.

Schon die nächste Bewerbung war erfolgreich. Ich bewarb mich zunächst telefonisch auf eine eben frei gewordene Position, und nach einem ersten längeren Telefonat wurde ich direkt zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Der Funke sprang über, es passte einfach alles, aus meiner Liste erfüllten sich bis heute annähernd 90 %. Und die verbliebenen 10 % (alles wünschenswerte Punkte) setze ich im persönlichen Austausch mit dem Kollegium um.

Seit dieser Begebenheit haben meine Ziele die höchste Priorität in meinem Leben und ich arbeite ständig mit Ihnen. Ich lege mir Tages-, Wochen- und Monatsziele an und kontrolliere immer wieder, was ich davon bereits erreicht habe. Und auch hier zeigt sich, dass ich die Ziele wesentlich einfacher erreiche, da ich Sie ständig vor Augen habe. Es trägt im Wesentlichen zu meinen heutigen Erfolgen bei.

Haben Sie eine Ahnung, wie es ist, wenn Sie sich am Sonntag auf Montag freuen, weil Sie zu Ihrem Job fahren können und dort das tun können, was Ihnen Freude macht?

Wenn dem nicht so ist, dann sollten Sie sich fragen, was Sie ändern können, damit auch Sie dieses Gefühl erleben. Nicht immer muss daraus ein Wechsel des Arbeitsplatzes resultieren, es können auch kleine Dinge sein, die Sie dort verändern können, um wieder mit positiven Gefühlen zur Arbeit gehen können. Damit auch Sie sagen können „Ich liebe Montage“

Sollten Sie Unterstützung benötigen, um Ihre ganz persönlichen  Ziele – und ich betone hier nochmals, es sind Ihre Ziele, nicht die Ihres Partners, des Vorgesetzten oder irgend einer anderen Person – zu finden, nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Und denken Sie daran, Erfolgreiche Menschen haben einen Coach, also lassen Sie sich coachen.