Bewegung

Sieben Gründe für die tägliche Bewegung in der Natur

Sieben Gründe für die tägliche Bewegung in der Natur

Du bist ein Couchpotato und Stubenhocker und Bewegung siehst du genug durch den Sport im Fernsehen?

Dann lasse dich doch mal von diesen Gründen davon überzeugen, das zumindest teilweise zu ändern und gehe täglich für mindestens 30 Minuten in die Natur.

Dabei ist es ganz gleich, ob du Spazieren gehst, wandern möchtest oder Rad fährst oder irgend eine andere Tätigkeit dazu nutzt.

Wichtig ist eigentlich nur, dass du anfängst und regelmäßig  gehst. Es nützt nichts,wenn du es einmal machst. Aber das ist dir sicherlich klar.

Ich persönlich liebe es ja, wandern zu gehen! Klappt das zeitlich nicht, so mache ich aber doch täglich meine Spaziergänge. Meist dauern diese dann zwischen 45 Minuten und 2 Stunden.

Quelle: unsplash.com

Und hin und wieder gehe ich auch mal joggen. Damit hier eine Regelmäßigkeit rein kommt, nehme ich mir dazu größere Ziele vor, wie zum Beispiel die Teilnahme am Hamburg Marathon. Der Wunsch, dieses Ziel zu erreichen motiviert mich dann zum regelmäßigen Training. Hier heißt das Pensum dann, zwei Monate vor dem Wettkampf jede Woche insgesamt 50 km zu laufen.

Wenn Du dir als Ziel gesetzt hast, in drei Monaten 10 km im Stück zu laufen, dann kannst du jetzt anfangen, zwei bis drei mal die Woche 2 bis 3 km zu laufen und diese Distanz dann von Woche zu Woche langsam steigern. Und keine Angst, wenn Du zu Beginn immer mal wieder gehen musst. Wenn du dabei bleibst, wird sich das innerhalb kürzester Zeit geben, und du wirst dein Ziel schneller erreichen, als du es jetzt glaubst.

Die sieben motivierenden Gründe

Doch nun genug der Vorworte, hier sind nun die sieben Gründe in Kurzform.

  1. Dein Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt
  2. Stärkung deines Immunsystems
  3. Die beteiligten Muskelgruppen werden gestärkt
  4. Kalorien werden verbrannt
  5. Gelenke werden geschmiert
  6. Unsere Laune verbessert sich
  7. Unser Gehirn wird angeregt

Soweit die sieben Gründe. Damit könnte ich ja den Artikel schon beenden, aber natürlich möchte ich auf die Gründe im Einzelnen noch näher eingehen.

newsletter Quelle:pixabay

Dein Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt

Regelmäßige Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung. Die Pumpleistung verbessert sich und auf lange Sicht steigt die Kondition. Der Blutdruck sinkt und das Herzinfarktrisiko nimmt um ca. 50% ab. Durch die Bewegung an der frischen Luft werden alle Körperzellen mit Sauerstoff versorgt.

Wußtest Du in diesem Zusammenhang schon, dass unser gesamtes Blut, immerhin 5 bis 6 Liter, innerhalb von 60 Sekunden einmal den gesamten Körper durchfließt?

Mehr zum Einfluß auf das Herz-Kreislaufsystem findest du hier.

Stärkung deines Immunsystems

Regelmäßige und moderate Bewegung stärkt die körpereigene Abwehr und die Anfälligkeit für Infekte und viele andere Krankheiten sinkt.

Die Bewegung draußen in der Natur bewirkt außerdem eine erhöhte Produktion des Vitamins D, welches nur durch den Einfluss von Sonnenlicht auf natürliche Art und Weise aufgebaut werden kann. Ein Vitamin D Mangel wird auch mit dafür verantwortlich gemacht, das wir an Depressionen leiden.

Zu wenig Aufenthalt in der Natur sorgt auch für einen unausgeglichen Biorhythmus.  Das führt dazu, das tagsüber zuwenig Senatorin  (Glückshormon) und abends zu wenig Melatonin (Schlafhormon) gebildet wird. Ein regelmäßiger Aufenthalt in der Natur lässt uns also auch zufriedener werden und unsere Einschlafprobleme beseitigen sich von allein.

Die beteiligten Muskelgruppen werden gestärkt.

Durch die Bewegung stärken wir unsere Muskeln – genauer gesagt die beteiligten Muskelgruppen. Beim Laufen, Wandern und Radfahrer natürlich überwiegend die Beine. Aber auch der Po und die übrigen Gruppen werden zumindest bedingt bewegt und somit gekräftigt.

Diese Kräftigung wirkt sich auch positiv auf dein Aussehen aus. Wer möchte nicht einen knackigen Po?

fitness-332278_1920

Kalorien werden verbrannt

Natürlich haben wir durch die Bewegung einen erhöhten Kalorienverbrauch. Eine halbe Stunde Radfahren zum Beispiel verbrennt ca. 300 Kilokalorien.

Wie ich kürzlich die fünf Tage im Elbsandsteingebirge unterwegs war, habe ich wie ein Scheunendrescher gefressen und trotzdem hatte ich am Ende 2,5 Kilo weniger auf den Rippen und meine Hose rutschte mir von der Hüfte!

Die Gelenke werden geschmiert

Die Bewegung sorgt dafür, daß die Gelenke regelrecht geschmiert werden.Damit beugt die Bewegung Arthrose vor.

Vor knapp 15 Jahren hatte ich einen Meniskus Riss im linken Knie, den die Ärzte operativ beheben wollten. Da ich das gleiche bereits zuvor am rechten Knie habe machen lassen und ich danach über 1 Jahr gebraucht habe, bis ich das Knie wieder vernünftig belasten konnte, lehnte ich diese ab.

Lieber wollte ich mit den Problemen leben. Schon lange habe ich keinerlei Probleme mehr mit dem Knie. Daher bin ich davon überzeugt, daß die Bewegung die Heilung unterstützt hat.

Unsere Laune verbessert sich

Draußen in der Natur atme ich die frische Luft, die dann in jede Körperzelle gelangt. Und wenn ich dann am Ende nach Hause komme, manchmal müde und erschöpft, manchmal ausgeruht und voller Energie, fühle ich mich einfach gut, selbst wenn ich zuvor von Sorgen geplagt oder genervt war. So ist dann die Natur zu jeder Zeit ein Stimmungsaufheller.

gute Laune

Unser Gehirn wird angeregt

Die Bewegung in der Natur sorgt für eine bessere Blut- und Sauerstoffversorgung und durch die wechselnden Eindrücke sorgen wir für Inspiration und die Kreativität wird gefördert.

Soweit die Gründe, warum es sich lohnt, in die Natur zu gehen, um dort zu wandern, Rad zu fahren, zu joggen usw.

Auf geht‘ s

Ich hoffe, dich mit diesen Gründen dazu inspirieren zu können, dass du deinen Weg runter von die Couch raus in Wald und Flur schaffst.

Manchmal mag es ja ein wenig Überwindung kosten, vor allem wenn es kalt ist oder regnet! Doch selbst bei solchen Unsäglichkeiten fühle ich mich bei meiner Rückkehr immer sehr gut.

Fazit

Für mich gibt es keine Alternative zur Bewegung in der Natur. Ich nehme mir täglich Zeit dafür. Die Gründe alleine sind schon überzeugend, doch noch viel mehr sind es die eigenen Erfahrungen, die ich täglich mache und mit denen sich die Gründe auch immer bewahrheiten. Sollten dich die genannten Gründe nicht motivieren, dann probiere es doch einfach so mal selber aus und mache deine eigenen Erfahrungen dazu.

Mein Tipp: Gehe die nächsten vier Wochen doch mal drei bis vier Tage in der Woche für 30 Minuten raus. Nimm dir die Zeit und lass dich überraschen, was passiert!

wer schreibt denn hier

Wenn Du mehr zu gesunder Lebensweise, Glück, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung oder über kritische Ansichten zu Natur und Umwelt wissen möchtest, dann sprich mich doch einfach an. Oder buche meinen Newsletter. Ich freue mich auch immer über die Ansichten meiner Leser in den Kommentarfeldern.

Me_webFrank Ohlsen ist Entspannungstrainer und Outdoorcoach mit den Schwerpunkten Achtsamkeit, Mentaltraining und Persönlich-keitsentwicklung. Seine Vision von einer besseren Welt lautet: Meine Reisebegleiter jeden Tag ein bisschen glücklicher machen und Wege aufzeigen, dass es so bleibt.

2 Gedanken zu „Sieben Gründe für die tägliche Bewegung in der Natur“

  1. Hallo Frank,

    als 8. Punkt könnte man noch „Man schläft besser“ ergänzen.
    Und wer besser schläft, kommt mit besserer Laune aus dem Bett (darüber habe ich unter http://www.bueromoebel-experte.de/ratgeber/bueroalltag/frueh-aufstehen-so-klappt-es-garantiert/ geschrieben)

    Generell sollte man sich ja tagsüber immer bewegen. Selbst im Büro. Laufen war aber noch nie so mein Ding, ich habe das Fahrrad bevorzugt und bin bei jedem Wetter auf die Arbeit und zurück gefahren. 4 Jahre lang jeden Tag insgesamt 15 km. Und ich war deutlich seltener krank, als meine Kollegen, die mit Bus und Bahn auf die Arbeit kamen.

    1. Hallo, Stephan,
      natürlich, einschlafen und auch durchschlafen klappt besser.
      Ich bin immer innerhalb weniger Minuten eingeschlafen, wenn ich mich ins Bett begebe.
      Morgens bin ich dann um 04:45 Uhr wieder fit für den neuen Tag und begebe mich dann schon mit meinem Hund raus, bevor es um kurz nach sechs zur Arbeit geht.
      Vielen Dank für Die Ergänzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =