11 Tipps für eine glückliche Beziehung

11 Tipps für eine glückliche Beziehung

11 Tipps für eine glückliche Beziehung

Eine glückliche Beziehung, die lange andauert, in der die Liebe zwar anders wird als am Beginn, aber eben nicht erlischt, das ist doch genau das, was wir eigentlich wollen. Und doch leben viele von uns eher nebeneinander her, als miteinander.

Im Alltag vergessen wir oft die einfachsten Dinge, um unsere Beziehung am Leben zu erhalten. Dabei braucht es eigentlich gar nicht viel. Was uns dabei helfen kann, darüber möchte ich hier ein wenig weitergeben.

Daher kommen hier gleich die ersten 11 Tipps für eine glückliche Beziehung

Was erlaubt mir aber darüber zu schreiben?
Nun, ich blicke mittlerweile auf eine fast 30 Jahre dauernde Ehe zurück. Diese war bestimmt nicht immer glücklich und es gab so manche Krise zu bewältigen. Doch insgesamt würde ich behaupten wollen, dass es eine gute Beziehung ist, die ich zu meiner Frau und wir zu unseren mittlerweile erwachsenen Kindern haben.

Das mag vielleicht auch daran liegen, das wir noch nach dem Grundsatz handeln, dass es sich lohnt kaputtes zu reparieren, statt gleich neu zu kaufen…

So, genug der Vorrede, hier kommen sie nun, die 11 Tipps für eine glückliche Beziehung.!

  1. Unternehmt Dinge, die Euch gut tun.
  2. Versuche nicht, den anderen zu ändern.
  3. Vergesse nicht zu lachen
  4. Bleibe Unabhängig
  5. Arbeite immer an Eurer Beziehung
  6. Bleibe an besonderen Feiertagen zu Hause
  7. Läuft es mal nicht so gut? Erinnere Dich an die positiven Seiten deines Partners!
  8. Berührt einander
  9. Liebt euch
  10. Höre Deinem Partner zu.
  11. Sprecht über Geld

Unternehmt Dinge, die Euch gut tun.

Gehe weiterhin Deinen Hobbys nach, auch alleine. Jeder von uns hat unterschiedliche Interessen. Geben wir Hobbys aus Liebe zu unserem Partner auf, wird sich dieses irgendwann rächen. Gestehe auch Deinem Partner diese Freiheit zu.

Meditation bei Sonnenaufgang im Elbsandsteingebirge

Habt Ihr gemeinsame Interessen, so unternehmt in diesem Bereich auch einiges gemeinsam. Eine dauerhafte glückliche Beziehung braucht nicht nur die Nähe, sondern auch immer mal wieder Abstand voneinander.

Ständige Nähe macht die Beziehung langweilig und lässt Enge entstehen.

Versuche nicht, den anderen zu ändern.

Der Versuch, den Partner zu verändern, kann nach meiner Meinung nur fehlschlagen. Denn in den meisten Fällen wollen wir die in unseren Augen negativen Eigenschaften mit Gewalt verändern. Doch damit stoßen wir automatisch auf Ablehnung und Hass.

Unser Partner hält uns meist auch mit dem Verhalten einen Spiegel vor. Frage dich also lieber, warum dich dieses Verhalten stört, was du in ähnlicher Richtung tust? Und dann beginne damit, dich und dein Verhalten entsprechend zu verändern.

Sei Du selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen willst!
Mahatma Ghandi

Über unsere eigene Veränderung ändert sich dann auch oft das Verhalten des Partners.

Vergesse nicht zu lachen

Ein Lächeln ist die kürzeste Verbindung zum Herzen der Menschen. Gemeinsam lachen und Spass haben ist gut für unser Zusammenleben.

bitte laecheln

Übereinander zu lachen kann manchmal verletzend sein, miteinander zu lachen steigert das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Bleibe Unabhängig

Ich habe es ja bereits im ersten Tipp beschrieben, dass du Dinge auch alleine tun solltest. Bewahre dir stets deine Unabhängigkeit, so bleibst du auch in einer festen Beziehung frei.

In dieser Freiheit gedeihen glückliche Beziehungen.
Und auch in der Karriere ist es für beide Seiten gut, wenn sie unabhängig voneinander sein können.

Arbeite immer an Eurer Beziehung

Eine glückliche Beziehung bedeutet nicht nur gemeinsam Spass zu haben. Manchmal ist es harte Arbeit. Es wird immer mal wieder passieren, dass Du deinen Partner verletzt oder umgekehrt.

Liebe bedeutet auch tausendmal zu verzeihen.

Sei Deinem Partner gegenüber stets offen und ehrlich und behandle ihn so, wie du selbst behandelt werden möchtest.

Bleibe an besonderen Feiertagen zu Hause

Euer Jahrestag, die Geburtstage des Partners oder der Kinder sollten für gemeinsame Stunden genutzt werden. Gelingt es nicht den gesamten Tag frei zu machen, dann gehe zumindest früher nach Hause.

Läuft es mal nicht so gut? Erinnere Dich an die positiven Seiten deines Partners!

Wie ich schon erwähnte, wird es nicht nur gute und schöne Zeiten geben. Wenn es kriselt, erinnere dich an die positiven Seiten des Partners und teile ihm mit, welche das sind. Vielleicht überrascht du ihn damit.

Und denke daran:

Nach jedem Regen folgt Sonnenschein.

Berührt einander

Berührungen heilen die Seele und machen glücklich. Das haben zahlreiche Studien ergeben. Ohne Berührungen und körperliche Nähe verkümmern wir innerlich.

Liebt euch

Auch wenn ihr schon lange zusammen seid, ist regelmäßiger Sex wichtig.

Sex in der Beziehung ist wie das Salz in der Suppe.

Höre Deinem Partner zu.

Nimm dir immer die Zeit für deinen Partner und höre ihm zu. Versichere dich auch davon, dass du ihn verstanden hast, indem du wichtige Teile des Gespräches mit deinen Worten wiederholst.

Und lass ihn stets ausreden und versuche ihm nicht ins Wort zu fallen.

Sprecht über Geld

Sprecht über eure Finanzen. Gerade das Thema Geld sorgt in der Partnerschaft wie auch in unserer gesamten Gesellschaft immer wieder für Probleme. Eine Finanzplanung, in der beide wissen, wo das Geld bleibt und sich weitestgehend einig über ihre Ausgaben sind, spart am Ende eine Menge Geld und sichert euch den Familienfrieden.

Fazit

Natürlich sind diese 11 Tipps für eine glückliche Beziehung nicht alles, was Ihr dazu tun könnt. Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Maßnahmen, die ihr ergreifen könnt.

Das Wichtigste, was ich dazu nur sagen kann: Es lohnt sich immer, für eine gute Beziehung Zeit zu investieren. So lässt sich die Liebe aufrecht erhalten. Doch auch hier mag es in mancher Beziehung nicht ausreichen. Möglicherweise hast Du  dann auch noch nicht deinen Seelenverwandten Partner gefunden.

Ich wünsche euch gute Beziehungen zu euren Partnern, Kindern und natürlich auch zu euren Mitmenschen.

Blogparade

Dieser Artikel ist mein Beitrag zu meiner neuen Blogparade.

Das Ziel dieser Blogparade

In dieser Blogparade soll das Thema Beziehungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet werden. Ich möchte erfahren, was Du darüber denkst und wie Du Deine Beziehungen in Deinem Privat- und/oder Geschäftsleben erlebst. Ich bin gespannt auf die Einblicke.

Mögliche Leitfragen zur Blogparade:

Wie bei Blogparaden üblich, möchte ich Dir ein paar Leitfragen an die Hand geben (an die Du Dich aber keineswegs halten musst):

  • Welche Erfahrungen hast Du mit Beziehungen gemacht – beruflich und / oder privat?
  • Was hilft bei guten Beziehungen, was schadet ihnen?
  • Welche Rolle spielen gute Beziehungen in Deinem Leben? Wie gehst Du damit um?
  • Welche Empfehlungen hast Du ?

So nimmst Du an der Blogparade teil:

Um an dieser Blogparade teilnehmen zu können, ist ein eigener Blog sinnvoll.
Falls Du keinen hast, besteht folgende Möglichkeit der Teilnahme:

  • Du schickst mir Deinen Beitrag per Mail und ich sehe dann, wie er sich am besten einbinden lässt.

Hier die weiteren Schritte:

Schritt 1: Veröffentliche einen Artikel zum Thema „Beziehungen“ im eigenen Blog. Wie Du den Artikel nennst, bleibt Dir überlassen. Es sollte nur ein klarer Bezug zum Thema der Blogparade bestehen.

Schritt 2: Innerhalb Deines Artikels auf http://blog.finde-dich-selbst.net verweisen und auf die Blogparade hinweisen. Hier ist der Kurzlink

Schritt 3: Hinterlasse im Start-Artikel  einen Kommentar, in dem Du auf Deinen Artikel verlinkst.

Wie lange läuft die Blogparade?

Aufgrund mangelnder Zeit auf meiner Seite verlängert sich die Parade noch einmal bis zum 30. September.

Was hast Du von der Teilnahme?

Am Ende der Blogparade erstelle ich einen Blogbeitrag mit einer Kurzfassung alle Artikel mit Links. Zudem werbe ich im sozial Web dafür.

Auch beabsichtige ich ein abschließendes eBook zu veröffentlichen, in dem ich alle Beiträge inklusive der Links zusammenfasse. Bedingung hierfür ist, dass mindestens 10 Blogger an dieser Aktion teilnehmen.

Was ist überhaupt eine Blogparade?

Für grundlegende Informationen empfehle ich Dir diesen link.

Bei Fragen kannst Du mich gerne via email kontaktieren.

Von Herzen liebe Grüße und möge Dir das Glück Hold sein

Frank

über den Autor

Wenn Du mehr zu gesunder Lebensweise, Glück, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung oder über kritische Ansichten zu Natur und Umwelt wissen möchtest, dann sprich mich doch einfach an. Oder buche meinen Newsletter. Ich freue mich auch immer über die Ansichten meiner Leser in den Kommentarfeldern.

Me_webFrank Ohlsen ist Entspannungstrainer und Outdoorcoach mit den Schwerpunkten Achtsamkeit, Mentaltraining und Persönlich-keitsentwicklung. Seine Vision von einer besseren Welt lautet: Meine Reisebegleiter jeden Tag ein bisschen glücklicher machen und Wege aufzeigen, dass es so bleibt.

 

6 Gedanken zu „11 Tipps für eine glückliche Beziehung“

  1. Hallo Frank,
    das ist ein lesenswerter Artikel mit prima Tipps, kurz auf den Punkt gebracht. Besonders wichtig finde ich in einer Beziehung (Punkt 4), dass sich die Partner gegenseitig eine gewisse Unabhängigkeit zugestehen, damit sich jeder trotz Partnerschaft frei entwickeln kann.
    Ich selbst habe das Thema von einer etwas anderen Seite angepackt, mein Beitrag wartet auf http://ploetzlich-alles-bewusst.blogspot.de/2017/04/selbstliebe-das-geheimnis-guter-Beziehungen.html
    Viele Grüße Katta

    1. Hallo, Katta,
      herzlichen Dank für deinen Artikel zu meiner Blogparade. Absolut großartig. Ich stimme dir mit deiner Sicht der Selbstliebe als Antrieb für gute Beziehungen zu 100 % überein.
      Als ich vor Jahren damit begonnen habe, mein Leben mehr und mehr nach meinen Vorstellungen zu leben und mich und meine Bedürfnisse ernst zu nehmen, bin ich nach langer Zeit über einen längeren Zeitraum für mich alleine unterwegs gewesen.
      Über diese Reise habe ich dann einmal in einem Forum berichtet, bei dem auch meine Tochter zugegen war.
      Natürlich kam die Frage auf, wie sich das mit dem Familienleben verträgt und meine Tochter übernahm die Antwort mit etwa diesen Worten:
      Seit mein Vater sich die Zeit für sich nimmt und sich immer mal wieder zurückzieht, ist er viel offener, freundlicher und liebevoller geworden.
      Es gibt kein böses oder lautes Wort mehr in unserer Familie.
      Selbstliebe verträgt sich also sehr gut in jeder Art von Beziehungen.
      Liebe Grüße
      Frank

  2. Die Traumvorstellung von einer glücklichen Beziehung bedeutet eine Menge Arbeit, und vor allem eine offene, respektvolle Kommunikation untereinander. Nicht immer gelingt dies auf Anhieb. Veränderungen wie z. B. die Geburt eines Kindes oder auch (unerwünschte ) äußere Einflüsse führen zum „Knirschen“ im Gebälk. Um solche Situationen zu meistern, müssen die Partner ihre Bedürfnisse und ihre Unzufriedenheit in Worte fassen, Emotionen benennen und schwierige Situationen besprechen bzw. klären können.

    1. Hallo, Uwe,
      Deine Aussage würde ich so bestätigen. Und das trifft ja auf jede Beziehung zu. Zu Beginn muss einmal Vertrauen aufgebaut werden und dieses dann auch gepflegt werden.
      Und immer wieder sollten sich die Partner vergewissern, dass ihr Gegenüber das versteht, was sie selber ausdrücken wollen.

  3. Lieber Frank,

    ich habe es dir versprochen und nun endlich umgesetzt.

    Hier ist mein Artikel zum Thema Beziehungen auf dem Jakobsweg:

    https://www.susi-bayer.de/2017/06/28/über-meine-liebe-zur-jakobsweg-muschel/

    Wer auf dem Jakobsweg pilgert, erlebt eine Vielzahl an Begegnungen. Diese kann man an sich vorüber ziehen lassen oder in Beziehung treten. In meinem Beitrag schreibe ich über 5 Impulse zum Pilgerweg und was sie mich über Beziehungen gelehrt haben.

    Viele liebe Grüße

    Susi

    1. Liebe Susi,
      ganz lieben Dank für Deinen Beitrag. Ich teile Deine Liebe zur Jakobsmuschel und auch meine Erfahrungen vom Jacobsweg sind ganz ähnlich.
      So fühle ich mich doch sehr an meine Freunde zurück erinnert.
      Liebe Grüße
      Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =