nur sein

Einfach nur sein auf einer spontanen Wanderung

Eine Wanderung zum selbst erfahren

Am letzten Donnerstag war ich einfach mal wieder ganz spontan unterwegs in der Lüneburger Heide um einfach mich mal wieder zu erfahren oder wie der Artikel sagt: „Einfach nur sein“

Ich hatte die Idee dazu am Mittwoch Abend, beim letzten kurzen Gassi gehen mit Max, unserem Hund.

Max
mein Begleiter – unser Mischlingshund Max

Schon die täglichen Spaziergänge helfen ja immer wieder dabei, den Alltagsstress los zu werden und wieder klare Gedanken zu bekommen.Aber so eine Wanderung ist doch gleich noch viel wirksamer.​

Es gibt einen wichtigen Grund, warum Du dir die Zeit nehmen solltest, auf einen Spaziergang/eine Wanderung aufzubrechen.

Du steigerst damit deine Resilienz und kannst dich wunderbar reflektieren und deine Ziele neu fokussieren.

Resilienz ist laut Wikipedia übrigens die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen.

Gewissen Seinszuständen entspringt ein so reiches, ein so erfülltes, ein so großartiges und so lohnendes Leben, daß ihr euch um weltliche Güter und weltlichen Erfolg gar nicht mehr zu sorgen braucht.
Gespräche mit Gott Band 1, Seite 265

eine kurze Vorbereitung

Und so brach ich dann am Donnerstag nach dem Frühstück mit ein paar Stullen Brot, Leckerli für Max und ausreichend Wasser zu einer Wanderung auf. Los ging es mit dem Bus nach Hanstedt und von dort dann zu Fuß über Feld und Flur weiter zum Wildpark Lüneburger Heide in Nindorf. Von dort setzten wir die Wanderung dann nach Egestorf fort und drehten dann Richtung Eyendorf ab.

Die Strecke
Die Wegstrecke

Neben den landschaftlichen Eindrücken, die eine solche Wanderung auf mich ausüben, eignet sich diese auch immer dazu, über die vergangene Zeit nachzudenken und sich auf das kommende vorzubereiten.

newsletter Quelle:pixabay

Drei Fragen, die wir uns stellen sollten

Für die Selbstreflexion gibt es drei kurze Fragen, die uns helfen, wieder klar zu sehen.

  1. Was lief in der jüngsten Vergangenheit gut und was nicht?
  2. Wo habe ich Fehler gemacht und was kann ich für Schlüsse daraus ziehen?
  3. Was erfüllt mich mit Stolz und Liebe?

Sicherlich gibt es noch viele weitere Fragen, aber diese drei grundlegenden Fragen helfen mir sehr viel weiter.

Wie dir die Antworten helfen:

  1. Wenn etwas nicht gut lief und mich nicht weiter gebracht hat, wird es ja vielleicht endlich Zeit, sich davon zu trennen.
  2. Erkenne ich meine eigenen Fehler, so kann ich zukünftig diese vermeiden. Und dann sind es keine Fehler mehr sondern Lernerfahrungen. Erkenne sie als genau das an.
  3. Das, was mich Stolz und glücklich macht ist es, womit wir große Erfolge erzielen können. Diese sollten wir weiter verfolgen.

ein paar Eindrücke von der Wanderung

Wegweiser – auch hier läuft der Jacobsweg entlang
Galloway
Ponys
Eyendorf in Sicht
Eyendorfer Mühle
Mühle in Eyendorf

Ich habe ja schon des Öfteren erwähnt, dass ich in der Natur oft die besten Ideen für neue Projekte habe.  Und so habe ich auch für 2017 einige Pläne machen können. So werde ich in den nächsten Tagen auch wieder meinen Seminarplan erstellen, die gemeinsamen Urlaube mit meiner Frau – es geht auch dieses Jahr wieder nach Helgoland – sind schon gebucht, steht dann noch eine Wanderung entlang der Ostseeküste an.

Hier überlege ich dann auch noch, ob ich diese alleine mit Max mache oder ob ich auf dem Weg kurze Begleitungen akzeptiere und dann mein Wissen weiter gebe.

Und da frage ich dann doch gleich mal dich, wie du die Idee findest.

Sollte ich dabei Inhalte weitergeben? Und würdest du mich für ein oder mehrere Tage begleiten wollen? Stimme doch einfach mal mit ab.

Hättest du Interesse mich auf einer Wanderung zu begleiten und etwas über Entspannung und Gesundheit zu erfahren?

View Results

Loading ... Loading ...

Wenn du die erste Frage mit Ja beantwortet hast, welcher Zeitraum schwebt dir vor?

View Results

Loading ... Loading ...

Fazit

Es war eine tolle Wanderung, die mir wieder einmal Gelegenheit gab, einfach nur sein zu können. Ursprünglich hatte ich ja noch überlegt, von Eyendorf über Salzhausen und weiter bis zu mir nach Hause zu laufen. Doch weil in Eyendorf bereits die Sonne unterging und ich mir auf dem Weg meinen Fuß vertreten hatte, holte mich dann meine Tochter in Eyendorf ab. Doch das tat dem Spass keinen Abbruch und es war schon einmal eine gute erste Vorbereitung für mein Unterfangen Ostseeküstenwanderung.

über den Autor

Wenn Du mehr zu gesunder Lebensweise, Glück, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung oder über kritische Ansichten zu Natur und Umwelt wissen möchtest, dann sprich mich doch einfach an. Oder buche meinen Newsletter. Ich freue mich auch immer über die Ansichten meiner Leser in den Kommentarfeldern.

Me_webFrank Ohlsen ist Entspannungstrainer und Outdoorcoach mit den Schwerpunkten Achtsamkeit, Mentaltraining und Persönlich-keitsentwicklung. Seine Vision von einer besseren Welt lautet: Meine Reisebegleiter jeden Tag ein bisschen glücklicher machen und Wege aufzeigen, dass es so bleibt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =