Ohne Autismus-Begleithund kann Ina nicht leben!

Ina Wilhelm ist 35 Jahre alt und leidet unter Aspergerautismus. Weil Sie jahrelang nicht gesprochen hat, war Sie häufig im Krankenhaus und nahm viele Medikamente. Doch der Therapieerfolg blieb aus. Dann kam Ihr Arzt vor 11 Jahren auf die Idee, eine Assistenzhündin für Sie zu beantragen.

Ina Wilhelm
Foto Quelle Change.org – Petition an die Krankenkasse

Als Abayomi in Ihr Leben kam, war es ein Wandel, den man sich kaum vorstellen kann. Seitdem der Hund an Ihrer Seite ist, ermöglicht sie Ihr das Sprechen und dass sie überhaupt zu ihrem Arzt hingehen konnte und kann. Auch bei Stresssituationen, die bei ihr sehr oft auftreten, und starken Schmerzen sinkt ihr Cortisolwert nachweislich und ihr Blutdruck wird ruhiger, wenn Abayomi da ist. Ihre tolle und hilfreiche 24-Stunden-Begleiterin auf vier Pfoten hat es ihr ermöglicht, wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Heute sing  sie  im Chor und kann unter vielen Menschen sein. Sie kann sich zu Hause wohlfühlen, auch wenn sie Schmerzen hat. Abayomi beruhigt sie trostvoll und ohne jegliche Bewertung. Mit Abayomi kann sie lachen, weinen und das Leben teilen. Abayomi macht sie stark.

Das ist aus meiner Sicht ein Grund, dafür einzutreten, dass die Krankenkasse für einen Hund aufkommt. Der erste Hund wurde durch Spenden ermöglicht. Ich kenne auch in meinem Bekanntenkreis zwei Fälle von Autismus und habe bei diesen Fällen die Verbesserungen durch Delphintherapien erleben dürfen, weiss also um die Wirkung von Tieren im Prozess und trete daher für Ina im Rahmen dieser Petition ein.

Helft auch Ihr mit, durch eine Unterschrift im Rahmen dieser Petition zur Zahlung eines Autismus-Begleithund für Ina und vielleicht ja dann auch für weitere Fälle. Tiere könne nachweislich bei vielen Erkranken helfen und ermöglichen den Menschen ein besseres Leben.

Petition | An meine Krankenkasse: Ohne meinen Autismus-Begleithund kann ich nicht leben! | Change.org.

2 Gedanken zu „Ohne Autismus-Begleithund kann Ina nicht leben!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − drei =