Meine wichtigste Erfahrung als Manager ist die Erkenntnis, daß die Mitarbeiter das wertvollste Gut eines Unternehmens sind und damit auch das wichtigste Erfolgskapital.

Mitarbeiter sind das wichtigste Unternehmensgut

Die Mitarbeiter sind das wichtigste Unternehmensgut

– und nach und nach scheint das auch in den Führungsetagen anzukommen.  So wird in zwei Artikeln des Magazins Brand eins  online am Beispiel zweier ausgezeichneter Unternehmen im Mai 2014 berichtet, wie sich ein wertschätzender Umgang gegenüber den Mitarbeitern und Kunden positiv auswirkt.

Im ersten Interview wurde der Hotelbetreiber Bodo Janssen der Upstalboom-Hotels befragt.

In seinen Hotels gehört zum Leitbild unter anderem die Vision von glücklichen Mitarbeitern – umgesetzt wird dieses durch Persönlichkeitsentwicklung und gemeinsames Lernen.

In einem langen anstrengenden Prozess wurde hier ein Wechsel in den Führungsabläufen vorgenommen, vier Jahre hat es gedauert, doch jetzt zählt das Unternehmen zu den Top Arbeitgebern in Deutschland.
Rund 2 % des Firmenumsatzes fließen 2014 in Fortbildungs-und Weiterentwicklungsmaßnahmen, nicht billig, aber es zahlt sich aus.

Die Zahlen am Ende des Berichtes sprechen dann auch für sich, 2013 wurde ein Plus von 12 % zum Jahresnettoumsatz des Vorjahres erwirtschaftet die Auslastung stieg um 2 % auf 66,5 %.

Im zweiten Interview wurde der dm-Markt Gründer Götz W. Werner um Auskunft gebeten.

Bei ihm sind die Mitarbeiter die wichtigsten Kunden, und damit hat er seit Jahren großen Erfolg. Seit Jahren belegt er bei Kundenzufriedenheitsumfragen einen der vorderen Plätze.

Bei seiner Unternehemenführung geht es darum, die Mitarbeiter von der Idee des Unternehmens zu überzeugen. Das führt dann zu intrinsisch motivierten,  d.h. von sich aus gehend motivierten Mitarbeitern.

Der Kunde – und da spricht Götz W. Werner sowohl von Mitarbeitern, als auch von Lieferanten und Kunden – muss merken, dass wir uns abstrampeln, dass wir auf seiner Seite stehen. Dass wir bereit sind, uns seine Probleme zu eigen zu machen – die des Lieferanten, der Kassiererin, des Käufers, auch wenn das nicht immer gelingt.

Führungskräfte, die Unternehmen nach ethischen Grundsätzen führen und Wertschätzung Ihren Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden entgegenbringen, sind dauerhaft erfolgreich.

Zu diesem Ergebnis kamen auch die Sprecher der Talk Show „Let’s talk about sales“ bei Jan H. Winter am 12.Juni 2014 im Langnese Cafe in Hamburg.

Die Gäste der Talkshow waren der Autor des Buches Neustart, Patrick D. Cowden, der Humorcoach Astrid Korth, die Geschäftsführende Gesellschafterin der Scopevisio Silvia Bürmann und der Geschäftsführer der Klinikgruppe Hasselmann Ulrich Kruthaup.

Hier konnte ich nach der Talkshow direkt mit jedem Einzelnen sprechen und Sie alle bestätigten mir das, was auch meiner Auffassung entspricht. Dabei kann der Wandel im Unternehmen immer nur über die Führung gehen.

Oder wie Ulrich Kruthaup so schön zitierte:

„Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken“

Ein Grund mehr, warum meine Zielgruppe in den Unternehmen die Führungskräfte sind. Angefangen bei diesen kann sich eine wertschätzende Kultur im Unternehmen nach unten verbreiten.

Sollten Sie ein Unternehmen führen und Unterstützung beim Wandel in der Unternehmenskultur benötigen, unterstütze ich Sie gerne.

Neben Kursen in Wertschätzender Kommunikation in Unternehmen können Sie auch Entspannungs- und Teamtrainings bei mir buchen.

Fragen Sie gerne bei mir nach.

Quellen:
Wir haben keine Angst mehr – brand eins online
.
Die wichtigsten Kunden sind die Mitarbeiter – brand eins online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =