Ich glaube an die Gewaltlosigkeit als einziges Heilmittel.

Für eine bessere Welt

Bereits vor einiger Zeit habe ich auf den Film thrivemovement aufmerksam gemacht.

In diesem Film setzt sich Foster Gamble gemeinsam mit vielen bekannten Persönlichkeiten für eine Welt im Frieden und gegenseitigen Miteinander ein, eine Welt, in der es nicht um mehr und mehr Macht einiger weniger Personen geht, sondern um ein liebevolles, friedliches Miteinander, in dem jeder sein Leben in Wertschätzung leben kann, in der es kein Hunger und keine Not gibt.

Er weist hier anhand umfangreicher Recherchen nach, dass es möglich ist, jeden Menschen auf der Welt ausreichend zu ernähren, niemand bräuchte zu hungern. Es ist für alle genug vorhanden.

Alle Grundbedürfnisse könnten gedeckt werden. Alle Energie geht auf das gleiche Gebilde, den Torus, zurück, so Foster Gamble.

Der Torus ist der Atem des Universums.

Am Beispiel der USA führt er auf, dass durch die Halbierung des Verteidigungsetats die Vereinigten Staaten von Amerika immer noch etwa den gleichen Betrag zur Verfügung hätten, wie alle anderen Nationen zusammen genommen. Jedes Jahr würden etwa 1 Billionen Dollar eingespart, allein diese Summe reichte aus, um jeden Menschen auf unserer Welt zu ernähren und mit 200 Milliarden Dollar pro Jahr die Umwelt zu retten.

Gerade jetzt, wo sich das Jahr dem Ende neigt und die Weihnachtszeit in vollem Gange ist, ist eine gute Gelegenheit, sich auf die schönen Dinge zu besinnen.
Legt also mal ein Augenmerk auf diese schöne Geschichte.

Nehmt euch die etwas mehr als 2 Stunden Zeit und lasst euch inspirieren – für eine bessere Welt!

Und wenn Ihr dann mehr wollt, dann empfehle ich euch die Internet Seite von thrivemovement.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 6 =