Wasser ist Lebensenergie

Damit der Tag gut beginnt.

Wie startet Ihr in euren Tag? Seid ihr immer gut gelaunt oder sind eure Tage eher von negativen Ereignissen geprägt.

Der beste Start in den Tag beginnt für mich immer in der Stille der Meditation. Ich liebe es, die Ruhe am Morgen zu erleben und einen Augenblick ganz für mich zu sein.

Allein sein
Allein sein

Warum das so ist, möchte ich mit einer kurzen Geschichte erklären.

Ein Mönch hatte sich in der Einsamkeit zurückgezogen, um in der Abgeschiedenheit vom lärmenden Leben seine Zeit der Meditation und dem Gebet widmen zu können. Einmal kam ein Wanderer zu seiner Einsiedelei und bat ihn um etwas Wasser. Der Mönche ging mit ihm zur Zisterne, um Wasser zu schöpfen. Dankbar trank der Fremde, und etwas vertrauter geworden, bat er den Mönch, ihm eine Frage stellen zu dürfen: “Sag mir, welchen Sinn siehst du in deinem Leben in der Stille?” Der Mönche wies mit einer Geste auf das aufgewühlte Wasser der Zisterne und sagte: “Schau auf das Wasser! Was siehst du?” Der Wanderer schaute tief in die Zisterne, dann hob er den Kopf und sagte: “Ich sehe nichts.” Nach einer kleinen Weile forderte der Mönch ihn abermals auf: ”Schau auf das Wasser der Zisterne. Was siehst du jetzt?” Noch einmal blickte der Fremde auf das Wasser und antwortete: “Jetzt sehe ich mich selbst!” “Damit ist deine Frage beantwortet”, erklärte der Mönch. “Als du zum ersten Mal in die Zisterne schautest, war das Wasser vom Schöpfen unruhig, und du konntest nichts erkennen. Jetzt ist das Wasser ruhig – und das ist die Erfahrung der Stille: Man Sieht und erkennt sich selbst!”
Quelle unbekannt

Durch diese Vorbereitung bin ich schon sehr entspannt, bevor ich mich auf den Weg zur Arbeit mache.
Auf meinem Weg zur Arbeit mache ich dann noch immer einen Spaziergang, die frische Luft macht einfach gute Laune.

Stille
Stille

Wenn dann der Arbeitstag beginnt, kann mich so gut wie nichts mehr aus der Ruhe bringen und ich bleibe auch in stressigen Situationen immer besonnen und gut gelaunt.

Wie das Wasser, das den Himmel und die Bäume nur solange klar widerspiegelt, wie seine Oberfläche unberührt bleibt, kann auch der Geist das wahre Bild des Inneren nur dann widerspiegeln, wenn er ruhig und ganz gelassen ist.
-Indra Devi-

Am Ende des Tages überlege ich dann noch mal, was alles so richtig toll gelaufen ist und schreibe dieses in mein Glücksbuch. Das Glücksbuch ist einfach ein kleines Notizbuch, in das ich die schönen Dinge des Tages eintrage, auch, um mich daran zu erinnern, wofür ich alles dankbar sein kann.

Wie sorgt Ihr für einen guten Tag? Oder sind eure Tage eher von Mißmut geprägt? Dann ist jetzt die Zeit, etwas zu verändern. Gerne bin ich euch dabei behilflich, z.B. in Einzel- oder Gruppencoachings.

Einen kleinen Einblick in meine Arbeit erhaltet Ihr auf meiner Webseite http://www.finde-dich-selbst.net oder Ihr ruft mich einfach mal an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − fünfzehn =