Grundversorgung

Bedingungsloses Grundeinkommen

Warum ein bedingungsloses Grundeinkommen erforderlich ist.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist nach meiner Auffassung ein wesentlicher Faktor, um sowohl Armut als auch Kriminalität zu reduzieren als auch eine insgesamt glücklichere Bevölkerung zu erschaffen. Und schließlich will im Grunde genommen doch jeder Mensch als aller Erstes glücklich sein.
Diskutiert wird dazu als Satz für jeden Bürger ein Einkommen von 1000,- € monatlich, ganz gleich, ob Baby, Erwachsener oder Greis und unabhängig von der finanziellen Situation des Einzelnen. Im Gegenzug Abschaffung aller weiteren Sozlialeistungen wie Sozialhilfe, Arbeitslosengeld, Hartz IV usw.

Die Realität ist eben, dass es Sozialhilfeleistungen, Kindergeld usw. gibt und das Arbeitslose gezwungen werden, Jobs anzunehmen, die nicht Ihren Anforderungen entsprechen oder die Sie unter normalen Umständen nie ausführen würden, Hartz IV Empfängern werden Leistungen gestrichen und das Gefühl gegeben, Sie würden um etwas bitten, was Ihnen nicht zusteht.

So gesehen behaupte ich jetzt einfach mal, Hartz IV und Sozialhilfe verstoßen gegen den Artikel 1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland, in dem es heisst:“ Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

Weiter heisst es dazu: „Der Staat hat alles zu unterlassen, was die Menschenwürde beeinträchtigen könnte.“

Mit der Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens hätte also jeder Bürger seine Würde zurück.

Wenn das Modell vorgetragen wird, werden immer wieder Gründe aufgeführt, warum das nicht finanzierbar ist, keiner würde mehr arbeiten, die Gesellschaft würde verkommen usw. Aber sehen wir uns doch mal die Wirklichkeit an. Eine Vollbeschäftigung, also Arbeit für alle, gibt es nicht mehr, die Gesellschaft kommt jetzt schon für viele auf und wir Menschen sind so gestrickt, dass wir etwas gerne tun, wenn wir dahinter einen tieferen Sinn sehen. Und vieles, was angeblich mit der Einführung des Grundeinkommens nicht mehr funktionieren soll, funktioniert jetzt schon nicht mehr.

Ein prominenter Vertreter der Idee des bedingungslosen Grundeinkommensin Deutschland ist Götz Werner, Gründer der Drogeriemarktkette dm. In seinem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am 15.08.2010 hat er Gründe für das Grundeinkommen aufgeführt.

In einer Gesellschaft, in der laut aktueller Gallup Studie bereits jeder vierte Mitarbeiter innerlich gekündigt hat, 61 % der Mitarbeiter in 2012 nicht mehr engagiert sind und nur noch Dienst nach Vorschrift machen, würde ein bedingungsloses Grundeinkommen sicher so einiges verändern. Wenn eh nur noch 14 % der Mitarbeiter gerne arbeiten, dann überlegt euch einmal, was da zur Zeit an Produktivität verloren geht.

Frage Dich einfach nur einmal:“Was würdest Du arbeiten, wenn Du dir um dein Grundeinkommen keine Sorgen mehr machen müsstest?“

In Otjivero und Omitara, Namibia sowie Quatinga Velho, Brasilien wird das bedingungslose Grundeinkommen bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich getestet. Es wurde dabei unter anderem nachgewiesen, dass die Kriminalitätsrate und die Armut sank – bis hierher wohl nicht weiter verwunderlich – und dass der Großteil der Empfänger das erhaltene Geld investierten und daraus Gewerbe und Handel bildeten. Mehr dazu in einem Artikel aus der Süddeutschen Zeitung.

Ich denke, dass genau dieses auch bei uns funktionieren könnte, Rechenbeispiele für die Finanzierung in Deutschland gibt es in verschiedenen Berichten,  wie zum Beispiel in dem hier unten.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen würde sehr wahrscheinlich dann auch mit einem Umdenken in den Firmen einhergehen, denn nun müssten Unternehmen Ihren Mitarbeitern die Wertschätzung entgegen bringen, die diesen gebührt, damit diese gerne zur Arbeit kommen.
Menschen in sozialen Organisationen sind intrinsisch, also von innen, motiviert, moralisch integer und handeln selbstverantwortlich, auch dass wurde bereits nachgewiesen.
Wir würden eine Gesellschaft schaffen, in der die Mitarbeiter hoch motiviert zur Arbeit kommen, dieses nach außen ausstrahlen und so zu einem Wachstum der Unternehmen beitragen.

In der Schweiz denkt man bereits über die Einführung nach, dort könnte das Modell bald Wirklichkeit sein.

Ihr habt Interesse, mehr zu erfahren?
Gerne halte ich Vorträge zu dem Thema.
Fragt einfach nach.

2 Gedanken zu „Bedingungsloses Grundeinkommen“

  1. Die Idee über das Bedingungslose Grundeinkommen finde ich garnicht so schlecht. Viele Menschen würden endlich wieder an Lebensqualität gewinnen, aber ich glaube, dass es aktuell überhaupt nicht umsetzbar bei uns wäre. Dafür müsste sich doch noch einiges hier bei uns verändern.

    1. Hallo, Thomas,
      Modelle, die sich damit beschäftigen, gibt es auch hier in Deutschland mittlerweile. Zum Beispiel in Hamburg unter http://hamburg.gwoe.net/
      Sicher müsste sich für die Umsetzung einiges ändern, zum Beispiel müsste das Steuersystem verändert werden.
      Ich halte es dennoch nicht für unmöglich.
      In der Schweiz wird über ein solches System zumindest auch schon in der Politik nachgedacht.
      HG
      Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 20 =