Vertrauen ins Leben

Vertrauen ins Leben

Kennst du eine solche Situation?

Du planst etwas, eine Reise, einen Job, bewirbst dich um deine Traumposition, oder was auch immer – und es geschieht etwas völlig ungeplantes, was alle deine Pläne zerstört?
Dann bist du damit nicht alleine. Ich bin davon überzeugt, dass uns diese Dinge aus einem ganz Besonderen Grund passieren.
Denn,
Leben ist das, was passiert, während wir etwas anderes planen.
John Lennon
Möglicherweise sollst Du etwas aus der Situation lernen oder das Schicksal hat etwas anderes mit Dir vor. Vielleicht so ähnlich wie in der kleinen folgenden Geschichte.

Zwei reisende Engel suchten am Abend in einem fremden Dorf eine Unterkunft. Sie fragten im Haus einer reichen Familie und wurden, wenn auch sehr widerwillig, aufgenommen. Statt einem Bett in einem der Gästezimmer bekamen sie nur einen unbequemen, schmutzigen Platz in einem kalten Kellerraum.

Sie streckten sich aus, so gut es ging und dabei sah der ältere der beiden Engel ein Loch in der Wand. Er stand noch einmal auf und reparierte es. Der jüngere Engel wollte wissen, warum er das denn mache, wo die Gastgeber doch so unhöflich zu ihnen waren. Der ältere Engel antwortete: „Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen.“

In der nächsten Nacht wurden die beiden im Haus eines Bauern aufgenommen, der sehr, sehr arm war und mit seiner Frau kaum das Notwendigste zum Leben hatte. Bereitwillig teilten sie ihr karges Abendessen mit den Engeln und gaben ihnen ihr eigenes Bett zum Ausruhen, sie selbst schliefen im Stall bei ihrer Kuh.

Als die Engel am nächsten Morgen erwachten, hörten sie den Bauern und seine Frau jammern und klagen. Ihre Kuh, die einzige, die sie besaßen und die ihnen bisher ein klein wenig Geld eingebracht hatte, weil sie die Milch verkaufen konnten, lag tot auf ihrem Platz im Stall.

Da wurde der jüngere Engel zornig und er schrie seinen älteren Gefährten an: „Warum hast Du das zugelassen? Der Mann vorgestern hatte mehr als er brauchte, und du hast seine Wand repariert. Diese Familie hier hatte fast nichts, und du hast zugelassen, dass die Kuh stirbt.“

Der zweite Engel sagte wieder: „Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen. Als wir uns bei dem Reichen im Keller auf den Boden legten, sah ich, dass in diesem Loch in der Wand Gold verborgen war. Weil dieser Mensch jedoch so hartherzig und gierig war, wollte ich nicht, dass er es findet und versiegelte deshalb das Loch. Heute Nacht, als wir im Bett des Bauern schliefen, kam der Tod und wollte seine Frau holen. Ich gab ihm stattdessen die Kuh.“

Deshalb, was immer geschieht, hab Vertrauen. Was Dir geschieht, mag Dir bisweilen im ersten Moment schlecht erscheinen – oft erkennst Du erst nach einiger Zeit, dass es das beste war, was Dir passieren konnte. Das Leben erlegt uns mancherlei Prüfungen auf, die wir zunächst nicht verstehen, doch im weiteren Verlauf werden wir dann erkennen, warum wir diese Prüfung erhalten haben.

Sollte es dir schwer fallen, dieses Vertrauen zu finden, gerne unterstütze ich Dich dabei.

8 Gedanken zu „Vertrauen ins Leben“

  1. Lieber Frank,

    mit dieser Geschichte hast du mir eine große Freude gemacht, ich hörte Sie einmal vor Jahren. Nun habe ich sie mir gleich ausgedruckt, damit ich immer daran erinnert werde, dass alles einen bestimmten Sinn hat.

    Auch ich kenne solche Situation(en) nur zu gut. Seit ich denken kann, wollte ich immer nach Spanien, ans Meer auswandern, dort wo es immer warm ist.
    Wo bin ich gelandet? Nun ich habe in Deutschland meinen ungarischen Mann kennen und lieben gelernt und lebe mit ihm in Ungarn, somit nix mit Meer und ganzjährig warm. Aber wer weiß, was noch auf uns wartet.

    Einen wunderschönen Tag,
    herzlichst
    Gabi

  2. Lieber Frank,

    danke dir für diese schöne Geschichte. Ich habe sie zwar auch schonmal gelesen, dennoch kommt sie heute für mich recht passend, denn sie erinnert mich dran dass alles seinen Sinn hat. Mir ist das zwar sehr bewusst, aber trotzdem tut eine Erinnerung gut, wenn man mal wieder so ganz in seinem Sumpf versunken ist und Dinge an die Oberfläche kommen, die ganz schön weh tun.

    Alles Liebe
    Barbara

  3. Liebe Frank

    „Ich bin immer zu richtigen Zeit am richtigen Ort.“
    Dieser Vertrauenssatz habe ich mir gross und farbig Zuhause aufgehängt. Es hilft nicht immer im Augenblick, doch es ist es oft im Nachhinein leichter, den wichtigen anzunehmenden und auch zu lernenden Sinn, zu erkennen.

    Herzlichen Dank für diese wertvolle Erinnerung.

    Herzlichst
    Patricia

  4. Ich freue mich sehr, dass ich euch mit dem Artikel bewegen konnte. Vielen lieben Dank für die Kommentare.
    „Immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort“ – nach diesem Satz lebe ich auch. Ich finde diesen besonders hilfreich, wenn ich mal wieder im Auto im Stau oder im Zug mit Verspätung sitze, wenn ich eigentlich einen Termin habe, und diesen dann nicht zeitlich schaffe. Es hilft ja auch nichts, dann ins Fluchen zu kommen.

    Und im Zeitalter der digitalen Medien ist es ja auch gar kein Problem mehr, unser Gegenüber zu informieren.

  5. Liebe Frank,
    du schreibst mir „aus dem Herzen“ – danke für diesen tollen Artikel!
    Alles was grade ist, hat seinen Sinn, auch wenn er für uns nicht gleich ersichtlich ist. Drum ist dieses Vertrauen ins Leben oder auch Urvertrauen soo unendlich wichtig – und oft so schwer zu erreichen (zumindest für manche Situationen).

    Aber wir sind alle auf dem Weg…
    Herzliche Grüße
    Christine

    1. Liebe Christine,
      ich freue mich, dass dir mein Artikel gefällt.
      Ich glaube, dass es uns oft so schwer fällt, Vertrauen/Urvertrauen zu entwickeln, weil wir durch unsere Erziehung entsprechend geprägt sind.
      Bis zu unserem 18 Lebensjahr hören wir i Durchschnitt etwa 180000 negative Sätze wie „Du kannst das nicht.“, „Du schaffst das nicht.“, „Du bist zu klein / zu groß.“, „Du bist zu dick/zu dünn.“ usw. danach täglich zwischen 20 und 30 negativ geprägte Sätze. Wen wundert es da noch, dass es uns so schwer fällt, etwas positiv zu sehen. Das tolle ist aber, dass wir das Selbstvertrauen wieder erlangen können. Sehr viel geht durch unsere innere Einstellung.
      Danke für deine Anregung
      Herzliche Grüße
      Frank

  6. Lieber Frank,
    welch schöne Geschichte, die kannte ich noch nicht. Jeder denke ich hatte schon solche Momente, in welchen man sich fragt, warum das passiert. Auch ich habe schon des öfteren solche Momente erlebt – doch später immer erkennen dürfen, weshalb sie so wie sie waren – für mich gut waren.
    Mein Leitsatz ist seitdem: Wer weiß für was es gut ist: Alles hat seinen Sinn.
    Doch der von Patricia gefällt mir viel besser -den werde ich mir auch aufhängen.
    Herzlichst
    Birgit

    1. Liebe Birgit,
      ich liebe solche Art von Geschichten, weil wir aus diesen so viel lernen können. Darum gebe ich Sie auch immer gerne weiter.
      Leitsätze sind immer gut. Mir helfen diese nicht nur in solchen Situationen, die mir nicht gefallen, sondern auch im Alltag, um meine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Mein wichtigster Leitsatz ist mein Zweck der Existenz, also mein Sinn des Lebens. „Mit Entspannung die Leichtigkeit in Ihr Leben bringen“ Mehr dazu in meinen Artikeln zu meinen Big Five for Life.
      Herzliche Grüße
      Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × eins =