Immer wieder Konflikte

Immer wieder Konflikte

Hast du dich schon mal gefragt,warum es immer wieder zu neuen Konflikten mit deinen Liebsten kommt?
Die kurze Antwort darauf ist:“Es sind unerfüllte Bedürfnisse von uns und unseren gegenüber!“
Wie können unerfüllte Wünsche des einen zu einem Konflikt zwischen uns führen?
Deine Bedürfnisse sind es, die dein Leben bestimmen, die dafür sorgen dass du dich wohl fühlst oder nicht.
Diese Bedürfnisse sind es auch, die für Motivation oder Demotivation in deinen Tätigkeiten sorgen.

Vielleicht hast du ja schon mal von der Maslowschen Bedürfnisspyramide gehört?

In diesem Modell, welches es in fünf oder sieben Stufen gibt, geht es darum, das zunächst immer die untersten Stufen erfüllt sein müssen, bevor die nächste Stufe erklommen werden kann.

Quelle: Wikipedia

An der untersten Stufe stehen die Erfüllung der Grundbedürfnisse, also Nahrung, ein Unterschlupf, Schlaf usw.
Erst wenn du diese erfüllt hast bist du in der Lage, dich um die Erfüllung der nächsten, der Sicherheitsbedürfnisse, zu kümmern.
Danach folgen dann soziale Bedürfnisse, individuelle Bedürfnisse und dann die Bedürfnisse zur Selbstverwirklichung. Dabei sind für unterschiedliche Typen von uns vereinzelte Bedürfnisse an anderer Stelle angegliedert.

Zurück zu der Entwicklung eines Konflikts innerhalb des Freundes- und Familienkreises. Nehmen wir mal an du hast etwas, über das du dich sehr freust und das möchtest du jetzt mitteilen. Du berichtest also jetzt freudig über dieses Ereignis, aber dein Gegenüber reagiert mit Abwehr oder ist beleidigt, weil du dich nur mitteilst, wenn du etwas erlebt hast oder etwas willst.

Nie fragst du, wie es mir geht, kommt da vielleicht als Antwort zurück oder immer geht es nur um dich. Das dein Gegenüber aber oft genau auf die gleiche Art handelt, bemerkt er selber nicht. Wir könnten so viele Konflikte vermeiden, wenn wir einfach mal wertschätzend reagieren

Einfach mal unsere Wünsche äußern, anstatt zu erwarten, dass unser Partner diese errät. Einen Freund anrufen, wenn wir gerade an ihn denken, anstatt darauf zu hoffen, dass er sich meldet, weil wir ja schon das letzte Mal den Kontakt aufgenommen haben.

Erwarte einfach mal gar nichts vom Anderen, sondern gehe doch mal deinen Gefühlen nach, werde selber aktiv und erfreue dich dann daran, was daraus wird. Schließlich gibt es so viele Gründe, warum sich jemand nicht bei uns meldet. Das hat nur in den seltensten Fällen damit zu tun, dass er nichts mit uns zu tun haben will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + zehn =