Begegnet uns jemand, der uns Dank schuldig ist, gleich fällt es uns ein. Wie oft können wir jemand begegnen, dem wir Dank schuldig sind, ohne daran zu denken.

Wofür seid Ihr dankbar?

Dankbarkeit

Beginnen wir mal mit einer kleinen Geschichte:

Ein Mäuschen lief über einen schlafenden Löwen. Der Löwe erwachte und ergriff es mit seinen gewaltigen Tatzen.

“Verzeihe mir”, flehte das Mäuschen, “meine Unvorsichtigkeit, und schenke mir mein Leben, ich will dir ewig dafür dankbar sein. Ich habe dich nicht stören wollen.”

Großmütig schenkte er ihr die Freiheit und sagte lächelnd zu sich, wie will wohl ein Mäuschen einem Löwen dankbar sein.

Kurze Zeit darauf hörte das Mäuschen in seinem Loche das fürchterliche Gebrüll eines Löwen, lief neugierig da hin, von wo der Schall kam, und fand ihren Wohltäter in einem Netze gefangen. Sogleich eilte es herzu und zernagte einige Knoten des Netzes, sodass der Löwe mit seinen Tatzen das übrige zerreißen konnte. So vergalt das Mäuschen die ihm erwiesene Großmut.

Selbst unbedeutende Menschen können bisweilen Wohltaten mit Wucher vergelten, darum behandle auch den Geringsten nicht übermütig.

von Äsop

Was lehrt uns diese Geschichte?
Für mich ist dies ein Hinweis darauf, auch für die kleinen Dinge des Lebens dankbar zu sein. All zu oft sehen wir die Dinge, die uns umgeben, als selbstverständlich an, und sehnen uns dann nach mehr, nach einem schnelleren Auto, einem größeren Haus, einem Besser bezahlten Job – fast immer sind es materielle Dinge..
Das Problem, wenn wir undankbar sind, wird das, wonach wir uns sehnen weiterhin in die Ferne rücken.
Freut euch über die Dinge in eurem Leben, die Ihr schon erreicht habt, das können eure beruflichen Erfolge sein, eine tolle Partnerin / Partner, liebe Kinder, nette Freunde usw.
Es lohnt sich also, für die kleinen Dinge ebenso dankbar zu sein, wie für große Dinge.

Sei dankbar für die schlimmen Augenblicke in deinem Leben.
Denn Sie öffnen Dir die Augen für die guten Dinge, die du ansonsten nicht wahr genommen hättest.

Und Sie helfen Dir zu verzeihen. Dankbarkeit kann uns dabei helfen, den Menschen, die uns weh getan haben, zu vergeben.
Und Vergebung hilft uns dabei, glücklich zu sein für das, was uns widerfahren ist. Denn aus dieser Vergebung heraus können wir wachsen, all diese negativen Erfahrungen unterstützen uns dabei.

Sei dankbar für dieses Leben, was du hier auf Erden führen darfst und bedenke: Es ist erstaunlich, wie wenig wir benötigen, um wirklich glücklich zu sein.

Dankbarkeit ist eines der wichtigsten Tugenden überhaupt, und leider vergessen wir doch all zu oft, Dankbar zu sein und diese dann auch zu zeigen. Ich habe mir angewöhnt, auch für Die kleinen Dinge, eine Blume am Wegesrand, das Lächeln eines Menschen, der mir begegnet, den Regen oder die Sonne dankbar zu sein, dankbar zu sein, dass ich diesen Tag erleben darf. Es gibt so vieles, für das wir dankbar sein können.

Danke

Wofür seid Ihr dankbar? Ich bin dankbar für eure Kommentare!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + 18 =