Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält. Seneca

Was bedeutet Glück

Passend zur ARD-Themenwoche zum Thema Glück wurde ich am Freitag von Friederike Seiffert im Big Five for Life Gespräch auf Xing interviewt.
Es ergab sich ein tolles Gespräch, das ich meinen Lesern gerne hier weitergeben möchte, denn es ist ansonsten nur für Mitglieder der Xing Community einsehbar. Damit nun alle in den Genuss kommen, hier nun der Dialog, veröffentlicht im Blog von Friederike Seiffert.

Das Big Five for Life Gespräch Nr. 7, zu Gast: Frank Ohlsen vom 22.11.2013 09:30 – 11:30

Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten. Pearl S. BuckWas ich in diesem Zusammenhang sehr interessant finde, am Samstag erhielt ich die neue Ausgabe von raum & zeit, in der in dem Artikel „Wege aus der Depression – Die Heilwirkung von Achtsamkeit und Berührungstherapie bei Depressionen“ Ausgabe 186/2013 Seite 16ff über die nachgewiesenen Einflüsse von Achtsamkeit auf den Geist berichtet wird.

Bei tibetanischen Mönchen wurde durch die jahrzehntelange Achtsamkeitspraxis ein beeindruckender Zuwachs an Nervenzellen im Frontalhirn nachgewiesen, besonders in dessen linken Anteil, bei dem laut Hirnforschung auch Glücksgefühle maßgeblich gesteuert werden.

Die Wissenschaft belegt damit die seit jahrtausenden erprobte Gewissheit, das ein achtsamer Geist ein glücklicher Geist ist.

Prof. Siegel stellt in diesem Artikel fest:“Der augenbblickliche Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse erlaubt uns die begründete Aussage, das Güte und Mitgefühl für das Gehirn sind, was der Atem für das Leben ist.“

Zum Abschluß des Artikels wurde dann auch noch ein Zitat des Dalai Lama genannt, dass ich hier mit anführen möchte.

Forschungsergebnisse, die zeigen, dass das Ausmaß mütterlicher Liebe und körperlichen Kontakts mit dem Kind verschiedene genetische Reaktionen hervorrufen kann, machen deutlich, welche Bedeutung die Kindererziehung hat, wenn wir eine harmonische Gesellschaft schaffen wollen. Auf der anderen Seite ist es sehr ermutigend zu wissen, dass therapeutische Methoden denjenigen Menschen helfen können, die aufgrund von Vernachlässigung in der Kindheit Schwierigkeiten damit haben, Wärme und Mitgefühl für Ihre Mitmenschen zu empfinden. Wenn darüber berichtet wird, dass normale Funktionen durch Therapie wiederhergestellt werden kann, dann handelt es sich um aufregende, innovative Entdeckungen.“

Soweit zu dem Artikel. Um diesbezüglich noch jemand ganz Großen zu zitieren:

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
Wilhelm Busch/x/details.png

Kein Geld der Welt, kein Besitz wirtschaftlicher Güter, macht uns wirklich glücklich. Überlegt nur einfach, wann ihr glücklich seid. Was sind eure glücklichsten Momente in den vergangenen sieben Tagen gewesen.

Einen meiner glücklichsten Momente der vergangenen Tage könnt ihr im Artikel nachlesen, ein weiterer war der, das ich das Interview geben durfte und so meine Mitmenschen inspirieren durfte, Ihr Glück zu erfahren.

Wenn Ihr wollt, teilt doch eure Glücksmomente hier auf meinem Blog als Kommentar. Oder schreibt mir unter wunscherfuellung@finde-dich-selbst.net, wenn ihr den Beitrag anonymisiert eingestellt haben wollt. So teilt Ihr euer Glück mit anderen. Ich wünsche euch allen eine glückliche Zeit mit vielen wundervollen Augenblicken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 3 =