Waldmeister

Waldmeister

Waldmeister

Bei uns im Garten blüht jetzt gerade der Waldmeister. Der Waldmeister blüht in großen Flächen, normalerweise in Buchenwäldern. Vor Jahren haben wir uns einige kleine Pflänzchen im Garten eingepflanzt und mittlerweile bedeckt er große Flächen von mehreren Quadratmetern.

Waldmeister enthält Cumarin. Cumarin ist ein natürlich vorkommender, aromatischer sekundärer Pflanzenstoff mit eigentümlichem, angenehm würzigem Geruch, der in großen Mengen gesundheitsschädlich ist. Seinen eigentümlichen Geruch entwickelt der Waldmeister, wenn er getrocknet oder die Blätter zerrieben werden. Die Pflanzen werden etwa 15 – 30 cm hoch, hat einen eckigen Stängel mit abstehenden Blattquirlen und kleine weiße Blüten.

Waldmeister1

Der Inhaltsstoff Cumarin wirkt gefäßerweiternd, entzündungshemmend und krampflösend. In kleinen Mengen wirkt er Kopfschmerzen entgegen, während größere Mengen diese fördern.

Waldmeister wird eingesetzt als Aromakomponente von Süßspeisen, Gebäck, Apfel-, Birnen-, Erdbeer- oder Melonenkompott sowie von Apfel- und Traubensaft, Waldmeisterpudding, Waldmeisterparfait und Maibowle sowie zum Verfeinern von Marinaden und Soßen. Für die Zubereitung der Waldmeisterbowle wird der Waldmeister vor der Blütezeit verwendet, weil er dann stärker duftet.

Waldmeister-2

Historisch erwähnt wird die Verwendung des Waldmeisters zur Herstellung des Maitrankes bereits 854 durch einen Benediktinermönch.

Seit 1974 ist die verbreitete Aromatisierung von meist grün gefärbter Waldmeister-Limonade und Waldmeister-Süßwaren und -Süßspeisen (welche von Kindern konsumiert wurden) in Deutschland verboten. Sie wurden weitgehend durch Zitrusgetränke ersetzt.

Ein wichtiger Tipp: Wenn Sie Waldmeister für eine Bowle verwenden möchten, sollten Sie ihn möglichst frühzeitig ernten, denn mit Beginn der Blüte im Frühling steigt der Cumarin-Gehalt in den blühenden Trieben deutlich an. Diese Substanz ist zwar für das Aroma verantwortlich, wirkt aber in hoher Dosierung giftig und verursacht Kopfschmerzen, Schwindel und Benommenheit, so das Nachrichtenportal „N24.de“. In die Bowle sollten deshalb auch nicht mehr als drei Gramm frischer Waldmeister pro Liter wandern. Wenn Sie diesen Rat beherzigen, können Sie die Bowle in vollem Umfang genießen, denn niedrig dosiertes Cumarin wirkt beschwingend.

Tolle Rezepte für die Verwendung habe ich auf Living at Home und auf Essen & Trinkengefunden.

verwendete Quellen:
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
Pharmazeutische ZeitungT-Online
Living at Home
Essen & Trinken

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × fünf =