Schulversuch „Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch“ – bildungsklick.de

Schulversuch „Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch“

Ein großartiger Versuch wird ab dem nächsten Schuljahr an 20 Modellschulen in Bayern erprobt.

Kinder, deren Eltern dieses wünschen, werden dann zweisprachig (Deutsch und Englisch) unterrichtet.

Ich halte diesen Modellversuch in so fern für gut, weil erwiesener Maßen Kinder im frühkindlichen Alter, nämlich bereits im Alter von unter 1 Jahr bis zum 6. Lebensjahr am einfachsten Sprachen lernen. Eigentlich wäre also dieser Versuch bereits im Kindergarten und der Vorschule sinnvoll. Das würde natürlich bedeuten, dass die Pädagogen in diesem Bereich geschult werden müssten.

Lernfenster
Quelle: Lernen wie ein Weltmeister

Denn je früher Kinder an eine zweite Sprache herangeführt werden, um so leichter fällt diese Ihnen und wenn Sie sie im Kleinkindalter lernen, sprechen Sie diese so gut wie eine zweite Muttersprache. Auch weitere Sprachen lassen sich dann leichter von ihnen erlernen.

Schulversuch „Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch“ – bildungsklick.de.

Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis des Versuches.

Solltest Du mehr zum Thema Lernen mit Leichtigkeit erfahren wollen, empfehle ich dir das Buch Lernen wie ein Weltmeister: Zahlen, Fakten, Vokabeln schneller und effektiver lernen
.

 

Ein Gedanke zu „Schulversuch „Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch“ – bildungsklick.de“

  1. Hallo Frank,
    das ist richtig, dass schon kleine Kinder sehr gut Sprachen lernen. Bei Kindern, die zweisprachig aufwachsen, hat man aber festgestellt, dass sie oft später anfragen zu sprechen, obwohl sie verstehen, weil sie erst beide Sprachen „sortieren“ müssen. Kindergärten, die speziellen Sprachunterricht anbieten, sind in Verruf geraten, weil der Eindruck entstand, dass die Kinder gedrillt werden und zu wenig spielen. Außerdem sind diese Kindergärten teurer, was sich nicht jeder leisten kann. Ich finde es auch richtig, dass man mittlerweile schon in der Grundschule mit Englischunterricht anfängt. Im Sprachenunterricht finde ich es besonders wichtig, das hauptsächlich die Sprache gesprochen wird, die gelernt werden soll. Also nicht alles auf Deutsch alles erklären.
    Ich bin mal gespannt auf die Ergebnisse von diesem Versuch.
    Viele Grüße
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 1 =