„Was Du mit guter Laune tust, fällt Dir nicht schwer.“ ungarische Weisheit

Mein Big Five for Life Gespräch

Big Five for Life Gespräch

Liebe Leser,

am 22.November 2013 hatte ich die großartige Gelegenheit, mit Friederike Seiffert über meine Big Five for Life und das Thema Glück zu sprechen. Was dabei herauskam, ist in Friederikes Blog erschienen, und nun möchte ich es hier erneut veröffentlichen, da es für mich ein immer noch hoch aktuelles Thema ist. Weitere Ausführungen zu diesem Thema hatte ich bereits kurz nach dem Interview hier im Blog veröffentlicht.

Die ARD, das Glück und die Big Five for Life

Nach langer Zeit startete ich am vergangenen Freitag, 22. November 2013 mit einer Neuauflage des Big Five for Life Gespräches, das ich in unregelmäßigen Abständen auf der Unternehmerplattform Xing führe. Es ist dies ein Gespräch mit einem Interviewpartner über Themen, die im weitesten Sinne etwas mit dem Thema “Sinn des Lebens” und ihren Verbindungen zum Big Five for Life (TM) Konzept von John P. Strelecky zu tun haben.

Gewöhnlich telefoniere oder skype ich mit meinem Interviewpartner und parallel dazu notieren wir unsere Fragen und Antworten auf Xing in der Gruppe “My Big Five” im Forum “Das Big Five for Life Gespräch“, so dass das Interview zumindest für Xinggruppen-Mitglieder öffentlich abrufbar ist.

Vergangenen Freitag hatte ich den Entspannungs- und Outdoorcoach Frank Ohlsen zu Gast. “Achtsamkeit” ist eines der großen Lebensthemen von Frank Ohlsen. Im Interview war die ARD Themenwoche zum Thema Glück unser Aufhänger .

Viel Vergnügen beim Lesen des Interviews.

Herzliche Grüße,
Friederike Seiffert

 

FS

Passend zur ARD-Themenwoche zum Thema Glück starten wir heute eine Neuauflage des Big Five for Life-Gespräches. Heute ist der Entspannungs- und Outdoorcoach Frank Ohlsen zu Gast. Hallo Frank, ich grüße Dich herzlich und freue mich, dass Du Dir heute die Zeit für dieses Gespräch genommen hast!

Frank Ohlsen

Hallo, Friederike, vielen Dank, ich freue mich, das du mich eingeladen hast und bin ganz gespannt auf deine Fragen…

FS

Bevor wir starten: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Frank! Ich bin ganz entzückt, weil mit dieser Tatsache hast Du mich erst gerade eben überrascht!

Frank Ohlsen

Herzlichen Dank, für mich ist das Interview ein ganz tolles Geschenk. Weil es mir doch die Gelegenheit gibt, mich einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

FS

Glückwunsch. Glück und Wunsch. Ist das nicht eine tolle Wortkombination? Was wünscht Du Dir für Dein Glück?

Frank Ohlsen

Eines meiner größten Wünsche oder sagen wir lieber Visionen ist es, meine Mitmenschen glücklicher zu machen. Wie sagte schon Albert Schweitzer: ” Glück ist das einzige Gut, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.”

FS

Aah – dann fangen wir mal gleich damit an ;-)

Ich stelle allen meinen neuen Xing-Kontakten – zu denen Du ja zwar jetzt nicht gehörst – eine Frage, die ich gerne auch Dir stellen möchte: Was war Dein glücklichster Augenblick in den vergangenen 7 Tagen?

Frank Ohlsen

Ob es der glücklichste Augenblick war, ist schwer zu sagen, aber einer dieser Augenblicke war eine Chorprobe am Samstag. Dazu muss ich sagen, dass eines meiner BFFL ist, ein Musikinstrument zu erlernen, und seit Jan. diesen Jahres ist das meine Stimme, die ich im Chor trainiere. Am Samstag hatten wir ein Experiment mit einem weiteren Chor und es ist großartig, wenn fast 100 Menschen im Chor singen. Aus dem Experiment soll ein gemeinsames Konzert in 2014 hervorgehen.
Ansonsten erlebe ich seit etwa 2 1/2 Jahren fast dauernd glückliche Moment , nachdem ich für mich beschlossen habe, glücklich zu sein.

FS

Du bringst da ein spannendes Thema ins Interview: In der ARD Themenwoche gibt es – abrufbar im Internet – ein Glücks-Interview, in dem unter anderem eine Frage gestellt wurde, die ich jetzt Dir stelle: Frank, was ist für Dich Glück?

Hat Glück etwas mit “Glück haben” zu tun oder ist es für Dich ein “Seinszustand”?

Frank Ohlsen

Glück ist tatsächlich ein Seinszustand, der aus meiner Sicht absolut nichts mit Besitz oder ähnlichem zu tun hat. Ein wesentlicher Punkt, um Glück zu empfinden, erreiche ich dadurch, dass ich mich bemühe, im gegenwärtigen Augenblick zu sein.
Das heißt, achtsam in meinen Tätigkeiten zu sein. Wenn ich die Menschen sagen höre, wenn ich mal Geld habe, fange ich an, dieses oder jenes zu tun, dann laufen diese dem Glück hinterher. Ich tue das, was mir in den Sinn kommt, nach den Möglichkeiten, die sich mir bieten. Big Five hat mich unter anderem gelehrt, das es für alles einen Wer gibt. Teile deine Wünsche mit und es findet sich dieser Wer, manchmal früher, manchmal etwas später, aber er ist auf dem Weg. Und diesen Weg gilt es zu genießen.

FS

Bevor wir gleich auf das Thema Big Five for Life näher zu sprechen kommen, kannst Du Dein persönliches Glücksgefühl beschreiben? Wie fühlst Du Dich in dem Augenblick, in dem Du Glück empfindest? Wie spürst Du Glück? Was spürst Du?

Frank Ohlsen

Glück läßt sich auf vielfältige Art und Weise fühlen. Es kann das Gefühl von Euphorie sein oder auch Begeisterung für Besondere Dinge. Es bewegt im Herzen, und läßt sich auf alle möglichen Arten erfahren. Ein Beispiel: Wenn ich in meiner Tätigkeit als Guide im Klettergarten anderen Menschen helfen kann, den Parcour zu bewältigen, empfinde ich das Glück dadurch, dass der Mensch glücklich ist. Da kann es passieren, dass ich Tränen in den Augen habe, wie geschehen, als ich im Sommer einem behinderten Jungen mit einer Muskelschwäche durch den Parcour geleitet habe. Dieser Junge war hinterher so glücklich, das es auf die gesamte Umgebung abgefärbt hat.
Über mich zu lachen ist eine andere Art des Glücksempfindens und in einem Moment einer ungeliebten Tätigkeit, z.B. das Abwaschen, dieses meditativ zu beschreiten ist wieder eine andere Form, durch die diese ungeliebte Tätigkeit dann sogar Spass machen kann.
Alle Arten haben aber den Ursprung im Herzen, es bewegt uns.

FS

Es ist offenbar also möglich das Glücksgefühl auch bei Tätigkeiten zu erzeugen, die die eher ungeliebt sind.

Gehe doch bitte noch einmal rein in das Glücksgefühl, das Du sogar beim Tellerwaschen erzeugen kannst. Kann es sein, dass Du in diesem Moment doch einen Teil Deiner Big Five for Life lebst?

Frank Ohlsen

Es ist sicherlich so, dass nicht ausnahmslos alle Tätigkeiten dazu zählen.
Warum ich auch beim Abwaschen Glück empfinden kann, liegt einzig und allein daran, dass ich durch die Meditation im gegenwärtigen Augenblick verweile, also dass ich ganz beim Teller waschen bin und mir dieser Tätigkeit gewisser maßen bewusst bin. In diesem Moment lebe ich dann tatsächlich einen meiner Big Five for Life.
Ich lebe mein Leben in Achtsamkeit mit mir! Mein Big Five dazu lautet: Mein Leben in Achtsamkeit mit mir, meinen Mitmenschen und der Natur verbringen.

Eine kurze Anekdote, die mal ein sehr erfolgreicher Manager auf die Frage geantwortet hat, als er gefragt wurde, warum er bei soviel Arbeit immer so ausgeglichen ist:
Wenn ich gehe, dann gehe ich,
wenn ich stehe, dann stehe ich
und wenn ich sitze, dann sitze ich.

Bei den meisten Menschen ist es so, dass Sie beim gehen mit den Gedanken schon am Ziel sind. Sie stehen morgens aus dem Bett und sind gedanklich schon auf der Arbeit. Dabei sollten sie im gegenwärtigen Augenblick sein. Das ist das Geheimnis.

FS

Wie ich gerade erfahre, hast Du Deine Big Five for Life selbst erarbeitet, ohne das 30-Tage-Schritt-für-Schritt-Programm von John P. Strelecky. Und in gewisser Weise hattest Du bereits vorher den einen oder anderen Punkt, der Dir wichtig war im Leben. Haben sich Deine Vorstellungen von Deinem Leben mit der Bearbeitung Deiner Big Five for Life verändert? Wenn ja, wie?

Frank Ohlsen

Ja, wie bereits angesprochen, habe ich meine Big Fife for Life tatsächlich schon zuvor gehabt, durch die Teilnahme am Stammtisch in HH ist mir dieses dann bewusst geworden. Nachdem ich im Dez. 2011 auf dem Stammtisch gewesen bin, habe ich mir bei Peter Dunkhorst das Buch gekauft und drei Tage später meine Big Five zu Papier gebracht. Was mich an dem Konzept begeistert, ist die Einfachheit, mit der das Bewusstsein für seine Herzenswünsche zu Tage gebracht und verdeutlicht wird.
Das ist für mich auch der Grund, dass ich weiterhin regelmäßig auf dem Stammtisch in Hamburg und Lüneburg präsent bin. Für das kommende Jahr strebe ich dann auch den Besuch des Discovery Seminars an und wenn möglich die Coaching Ausbildung.

Um nochmal auf deine konkrete Frage dazu einzugehen, durch die Einfachheit des Konzeptes sind mir die Herzenswünsche jederzeit präsent. Mein Leben hat sich dadurch in soweit geändert, dass ich viel intensiver an der Erfüllung der Big Five for Life arbeite. Einhergehend mit dieser Veränderung arbeite ich täglich an der Erfüllung eines meiner Herzenswünsche, manchmal sind es nur 20 Minuten, an anderen Tagen auch mal mehrerer Stunden oder auch mal den gesamten Tag. Ich gehe viel bewusster mit meiner mir zur Verfügung stehenden Zeit um.

FS

Und vielleicht schließt sich jetzt der Kreis zu unserem großen Thema heute:
Welche Gefühle lösen diese Veränderungen in Dir aus?

Frank Ohlsen

Wie eingangs bereits erwähnt, dadurch, dass ich an meinen Big Five for Life arbeite, erlebe ich täglich glückliche Momente, jeder Tag ist ein guter Museumstag. Ich stehe schon morgens in dem Bewusstsein auf, das heute ein guter Tag ist, und wer spirituell ist, wird wissen, das unsere Gedanken unsere Wirklichkeit erzeugen. Was wir heute sind, ist das Resultat unserer vergangenen Gedanken.
Mein QiGong Lehrer hat mich folgendes gelehrt, wonach ich mein Leben ausrichte. Denke Gut, spreche gut. handle gut.
Durch die Veränderung bin ich also ein sehr glücklicher Mensch geworden. Äußerlichkeiten zählen nicht mehr so viel wie früher und insgesamt lebe ich viel mehr mein Eigenes Leben als das der Anderen.

FS

Jetzt würde mich in diesem Zusammenhang noch etwas interessieren:
Wenn man sich selbst verändert, verändert sich auch die Wahrnehmung im eigenen Umfeld. Sprich, andere Menschen nehmen – in diesem Fall – Dich, mit hoher Wahrscheinlichkeit anders wahr. Oder sie stellen einfach Veränderungen an Dir fest.

Hat sich da etwas bei Dir getan? Hast Du Reaktionen der Menschen auf Deine Veränderungen wahrnehmen können? Wenn ja, was?

Frank Ohlsen

Auf jeden Fall, dadurch das ich mich verändert habe, hat sich mein Umfeld auch verändert. Ich lebe zum Teil viel intensivere Bezeihungen zu Familie, Freunden und Kollegen. Die Menschen kommen auch bei mir viel offener mit deren Sorgen und Nöten auf mich zu. Sie teilen aber auch Ihre Freuden mit mir.
Es haben sich zwar auch Freunde getrennt, weil sie mit der Veränderung nicht klar gekommen sind, dafür sind andere auf mich zugekommen. Das ist der natürliche Prozess, den Veränderungen mit sich bringen.

FS

Lieber Frank,

es ist sehr spannend, Deinen Erzählungen und Erfahrungen zu lauschen. Zu Deinem zuletzt erwähnten Punkt, habe ich ein hübsches Video. Ich weiß nicht, ob Du es kennst. Es fasst Deine Erkenntnis in sehr schöne Bilder und Text.

Ich darf an dieser Stelle gleich meinen Dank an Dich für dieses interessante Gespräch aussprechen! Wie wir beide voller Erstaunen festgestellt haben, ist unsere Zeit ja schon wieder mehr als um.

Genieße Du einen wunderbaren Geburtstag und feiere jeden Glücksmoment! Ein Geschenk des Lebens – so viele Glücksgefühle leben zu dürfen. Findest Du nicht auch?

Alles Liebe für Dich,

 

Friederike

 

Und hier das Video:
http://www.youtube.com/watch?v=e7-IN4HBwcE

Frank Ohlsen

Ja, liebe Friederike, da gebe ich dir Recht.
Und vielen Dank für den Link zum Video.
Es war mir eine große Freude, dieses Interview geben zu dürfen.
Dir ganz lieben Dank für diese tolle Möglichkeit.

Auch dir einen wundervollen Tag und viele schöne Museumstage.

 

Liebe Grüße
Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × eins =