Die kostbarsten Geschenke kann niemand kaufen, und doch kann sie sich jeder leisten. Jochen Mariss

Friedliche Weihnachten

Friedliche Weihnachten

Friedliche Weihnachten, das ist mein diesjähriger Wunsch für alle Wesen auf Erden. Natürlich ist mir bewusst, dass dieser fromme Wunsch wohl in diesem Jahr noch nicht in Erfüllung gehen wird. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es eines Tages doch noch dazu kommt und wir alle in Frieden nebeneinander leben.

Zu viele Krisen toben auf der Welt, in der Ukraine geht es hoch her, Syrien und der IS (Islamischer Staat) fallen mir spontan ein.

Palästina und Israel befinden sich immer noch im Krieg und in China hat sich kürzlich wieder ein Tibeter aus Protest selbst entzündet.

Die heutigen Meldungen auf krisen-und-konflikte zählen 23 Schlagzeilen.

Für mich ist es ein Grund, mich in meinen kommenden täglichen Meditationen bis zum neuen Jahr auf die Menschen dahinter zu besinnen und Ihnen Liebe und Frieden zu schicken. In meinen Gedanken umarme ich die Welt.

Ich möchte auch euch einladen, sich mal fünf Minuten für diese Menschen zu nehmen.

Wenn uns bewusst wird, daß die Zeit, die wir uns für einen anderen Menschen nehmen, das Kostbarste ist, was wir schenken können, haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden.
Roswitha Bloch

Als kleine Hilfe für eine solche Art der Meditation kann das folgende Gebet von Franz von Assisi dienen.

Herr, mach mich zu einem Werkzeug Deines Friedens:
Dass ich Liebe bringe, wo man einander hasst
Dass ich Versöhnung bringe, wo man einander kränkt
Dass ich Einigkeit bringe, wo Zwietracht ist
Dass ich Glauben bringe, wo Zweifel quält
Dass ich die Wahrheit bringe, wo Irrtum herrscht
Dass ich Hoffnung bringe, wo Verzweiflung droht
Dass ich Freude bringe, wo Traurigkeit ist
Dass ich Licht bringe, wo Finsternis waltet.
O Meister, Hilf mir, dass ich es vollbringe:
Zu trösten, statt getröstet zu werden
Zu verstehen, statt verstanden zu werden
Zu lieben, statt geliebt zu werden

Denn: Wer gibt, der empfängt
Wer verzeiht, dem wird verziehn
Wer stirbt, der wird zum ewigen Leben geboren

Amen

Vielleicht habt ihr ja auch jemandem in eurem näheren Umfeld, mit dem ihr im Streit seid. Und vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt, auf diesen zu gehen und ihn in den Arm zu nehmen.

Denn oft ist genau das aus meiner Sicht das beste, was wir einem anderen geben können, um zum beiderseitigen Frieden bei zu tragen.

Die kostbarsten Geschenke kann niemand kaufen, und doch kann sie sich jeder leisten.
Jochen Mariss

Ich wünsche euch, dass ihr Liebe geben könnt, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten und dass auch Ihr diese Form der Liebe empfangen werdet.

Damit unsere Welt ein bisschen besser wird. Euch allen auf diesem Wege eine fröhliche Weihnacht im Kreise eurer Lieben in tiefem Frieden.

Und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Möge 2015 euer bisher bestes Jahr eures Lebens werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + 15 =