Erstaunliche Natur Blume Kamille

Erstaunliche Natur

Warum die Natur mich immer wieder in Erstaunen versetzt

Kathi Keinstein versetzt die Natur in Erstaunen. Darum hat Sie auf Ihrem Blog Keinsteins Kiste zur Blogparade aufgerufen.

Eigentlich heißt Kathi ja Kathrin Degen. Kathrin ist Diplom Chemikerin und hat daher ein wissenschaftliches Interesse zu ihrem Thema Augen auf! Wo mich die Natur immer wieder zum Staunen bringt.

Und da ich die Natur liebe und am Liebsten eben den ganzen Tag draußen bin, teile ich natürlich auch einen Beitrag.

Als Chemikerin sieht Kathi die Natur vielfach aus wissenschaftlicher Betrachtungsweise mit den naturwissenschaftlichen Phänomenen dahinter.

Darüber mache ich mir meist viel weniger Gedanken, ich werde aber versuchen, die hier mit einzubringen.

Halte die Augen auf.

Aus diesem Grund solltest Du deine Augen offen haben und den Blick schweifen lassen, wenn du durch die Natur wanderst. Immer wieder stelle ich fest, dass wir Menschen dieses offensichtlich vielfach verlernt haben. Wir joggen durch den Wald, mit dem MP3 Player in den Ohren und nehmen dabei weder die Blumen noch die Tiere im Unterholz wahr.

Mohn
wilder Mohn

Wir unterlegen uns dem selben Leistungsdruck, dem wir uns im Job auferlegen. Auch hier vielfach nach dem Motto:

Schneller oder Weiter und keine Zeit, um den Blick offen zu halten.

newsletter Quelle:pixabay

Dabei ist es so entspannend, mal ganz langsam zu gehen und die Natur auf uns wirken zu lassen. Am besten mit allen unseren Sinnen.

Dann stellen wir auch sehr schnell fest, wie alles in ständiger Veränderung ist. Kein Tag, ja keine Stunde vergeht, in der sich nicht etwas verändert hat.

Die Vielfalt der Natur

Es ist ganz gleich, wo Du unterwegs bist, ob in den Bergen, auf Wiesen, in Mooren, an der See oder auch im Wald.

Grasfrosch
Grasfrosch

Einen großen Eindruck üben auf mich die Moore aus. Hier laufen wir über Jahrtausende alte Geschichte. Wusstest Du, dass ein Moor im Jahr um 1 mm wächst. Bei Torfschichten, die in unseren Gefilden teilweise zwischen 6 und 7 Meter liegen! Außerdem halten die Moore den größten Teil des CO₂-Anteils in Ihrem Boden fest.

Legt man die Moore trocken, rodet die Urwälder, wie es seit Jahrzehnten in Indonesien passiert, dann wird mehr CO₂ frei gesetzt, als durch die Verbrennung von Erdöl. So ist dann auch die Produktion von Biosprit nur eine Pharse .

Pietzmoor
Das Pietzmoor im Hochsommer

Regelmäßig in die Natur

Wir sollten regelmäßig im Waldduft baden. Wie das geht, kannst Du in meinen Seminaren wieder neu erfahren. Mach doch dazu bei meinem Gewinnspiel mit und gewinne die Teilnahme an einem Shinrin Yoku Seminar.

Shinrin Yoku Baden im Waldduft
Shinrin Yoku

Gerade bei längeren Aufenthalten in der Natur kommen wir wieder zu uns selbst. Aus genau diesem Grund bin ich nahezu täglich draußen, am Liebsten im Wald.

Bei aller Vielfalt sind wir alle eins

Was mich dann noch in großes Erstaunen versetzt, ist die Tatsache, dass wir alle doch irgendwie eins sind.
In den vergangenen 60 Jahren hat die DNA-Forschung uns gezeigt, wie ähnlich wir den Menschen, aber auch den Tieren und sogar den Pflanzen sind.

Das hat Mahatma Gandhi ja schon erkannt, bevor die DNA durchschaut wurde.

Wir sind alle eins. Ich kann Dir nicht weh tun, ohne mich selbst zu verletzen!

Das Erbgut eines beliebigen anderen Menschen ist deinem zu 99,9% identisch. Es spielt dabei absolut keine Rolle, ob du Afrikaner oder Europäer bist, oder welcher Religion du angehörst.

Und doch halten wir uns all zu oft für besser als andere? Mit welchem Recht?

Über unsere DNA können wir unsere Herkunft ermitteln lassen.

Die Maus hat eine nahezu identische DNA
Die Maus hat eine nahezu identische DNA zu uns Menschen

Daher sollten wir endlich auch damit aufhören, uns gegenseitig zu bekämpfen. Wir können sogar noch weiter gehen. Denn selbst das Erbgut von Mäusen ist dem unseren sehr ähnlich – ein Grund dafür, dass Mäuse gerne in der humanmedizinischen Forschung eingesetzt werden. Und jetzt kommt noch etwas sehr erstaunliches: Selbst die DNA einer Banane ist noch zu 50% mit der unseren identisch.

Nahrung aus der Natur

Auch haben wir verlernt, dass die Natur uns wundervolle Nahrung liefert. Dabei muss es ja nicht nur das vom Jäger erlegte Wildbrett sein. Überall am Wegesrand wachsen die besten Wildkräuter. Vitaminreiche Superfoods, die noch alles an Nährstoffen enthalten, was für eine gesunde Ernährung wichtig ist. Ob nun Brennnessel, Löwenzahn oder Giersch. Weit über 200 Wildkräuter in der Natur sind essbar. Leider meinen wir immer noch all zu oft, es wären Unkräuter, und so tun wir alles, um Sie aus unseren Gärten zu verbannen. Statt dessen sollten wir sie nutzen. Sie lassen sich hervorragend in Salaten verwenden. Oder auch für leckere Pesto.

Finde-Dich

Sehr gut eigenen sie sich auch als Zutaten in einem selbst gemachten Smoothie und als zusätzliche Gewürze in Gemüse oder im Braten.

Das Spiel von Licht und Schatten

Wann hast du ganz bewusst deinen letzten Sonnenaufgang erlebt? Oder den Sonnenuntergang. Wann bist du mal im Nebel durch die Felder spaziert?

Gerade im Spiel des Lichts gibt es großartige Phänomene. Neben den Sonnenauf- und untergängen mit der roten Sonne fallen mir spontan der Regen, Gewitter und Polarlichter ein.

Spiel von Licht und Schatten
Sonnenaufgang

Polarlichter sind überwiegend an den Polen zu beobachten, hervorgerufen durch das auftreffen elektrisch geladener Teilchen des Sonnenwindes auf angeregte Stickstoff- oder Sauerstoffatome der Hochatmosphäre.

Bei Gewittern handelt es sich um luftelektrische Entladungen, wobei es zu Blitz und Donner kommt. In Erstaunen versetzt mich hier die Tatsache, das weltweit ca. 1600 Gewitter gleichzeitig statt finden.

Die unbändige Kraft der Natur

Was mich weniger in Erstaunen versetzt ist die Tatsache, dass die Natur stärker ist als wir Menschen. Dauernd versuchen wir Menschen die Natur zu beherrschen. Doch die verschiedenen Umweltkatastrophen beweisen es uns immer wieder. Sie ist stärker als wir.
Schaut nur auf die Wirbelstürme, Vulkanausbrüche, Flutwellen usw.

Und auch, wenn wir die Natur weiter zerstören, werden wir damit unser eigenes Grab schaufeln. Wir bezeichnen uns als zivilisierte Wesen, doch stimmt das wirklich?

Zivil bedeutet eigentlich bürgerlich und soll das Gegenteil von Barbarei sein. Und unter diesem Deckmantel wurden dann früher Völker bekämpft, die dem Ideal nicht entsprachen. Bis heute hat sich auch hier nicht viel geändert.

SONY DSC
Rotkehlchen

Das gute bei alle dem ist: Wenn wir selber nicht mehr sind, wird sich unsere Mutter Erde wieder erholen und neues Leben kann entstehen.

Die Natur ist einfach wundervoll

Die Natur mit all Ihren Facetten ist so wundervoll, Ich liebe einfach alles an Ihr. Gibt es auch etwas, was Du liebst? Dann hinterlasse doch einfach einen Kommentar dazu oder schreibe etwas zu meiner Blogparade. Ich habe im Rahmen dieser Parade eine von mir bereits durchgeführte Parade einfach wieder aufleben lassen. Du hast dafür bis 31. August Zeit, etwas zu schreiben. Dabei ist deiner Fantasie keine Grenze gesetzt. Vielleicht möchtest du über ein für dich besonderes Land oder einen Ort schreiben, über Fauna oder Flora.

Wandern in großartigen Landschaften

Ganz gleich, was es ist, schreibe deinen Artikel und verlinke diesen auf meiner Blogparade.

Die Teilnahmebedingungen dazu findest du hier.

Das Staunen hört nicht auf

So einige Aspekte, wo mich die Natur in Erstaunen versetzt, habe ich jetzt schon aufgezählt. Und doch bin ich noch lange nicht am Ende. So vieles lässt mich immer wieder aufs Neue staunen. Es ließe sich sicher ein ganzer Roman schreiben, und ich würde zu keinem Ende kommen. Vielleicht hast du ja auch noch etwas, dass dich so sehr in Erstaunen versetzt, dass du es hier in einem Kommentar veröffentlichen möchtest. Ich würde mich freuen.

Mein Dank für diese Inspiration geht nochmals an Kathi.

Quellen:

Brandrodung in Borneo
Was ist Shinrin Yoku
Ahnenforschung über die DNA auf Igenia
Erbgut der Maus  auf Spiegel online
Alles Banane in der Morgenpost
Wildkräuter auf Zentrum der Gesundheit
Energie für dein Leben
Polarlicht auf Wikipedia
Gewitter auf Wikipedia

über den Autor

Wenn Du mehr zu Zeitmanagement, Glück, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung wissen möchtest, dann sprich mich doch einfach an. Oder buche meinen Newsletter

Me_web Frank Ohlsen ist Entspannungstrainer und Outdoorcoach mit den Schwerpunkten Achtsamkeit, Mentaltraining und Persönlich-keitsentwicklung. Seine Vision von einer besseren Welt lautet: Meine Reisebegleiter jeden Tag ein bisschen glücklicher machen und Wege aufzeigen, dass es so bleibt.

5 Gedanken zu „Erstaunliche Natur“

  1. Eine wunderbare Einstellung hast du zur Natur! Und dein Beitrag erinnert mich sehr an meine eigenen Gedankengänge zum Thema: Ich wüsste auch kaum, wo anfangen und wo aufhören, sodass bei meinem eigenen Beitrag zu meiner Blogparade eine ähnliche Liste faszinierender Phänomene und Umstände heraus gekommen wäre ;).

    Deine im Artikel erwähnte Blogparade bietet mir wohl eine Möglichkeit genau das umzusetzen. Ich werde sie mir für die Zeit nach meinem Sommerurlaub vormerken, sodass ich vielleicht Inspiration von unserer Reise im August mit einbringen kann!

    Liebe Grüsse,
    Kathi

  2. Lieber Frank,

    dein Artikel lässt mein Herz hüpfen, denn ich liiiiebe es in Waldduft zu baden. Dann bin ich sofort entspannt & glücklich. Funktioniert immer!
    Was wäre. wenn wir alle genervten, gestressten, negativen Menschen einfach in den Wald fahren würden…!? Dann wären wir dem Weltfrieden sicher gleich den entscheidenden Schritt näher.
    Ich freue mich für alle Menschen, die an deinen Seminaren teilnehmen und in Waldduft baden dürfen 🙂

    Alles Liebe, Stefanie

  3. Lieber Frank,

    was für ein schöner Artikel. Als Kind war ich viel im Wald, denn mein Vater liebte diesen und wanderte meist viel.

    Ich mag den Wald, aber lieben tue ich das Meer. Ich denke, dass muss etwas mit einem früheren inkarnierten Leben zu tun haben. Immer diese Sehnsucht nach Meer.

    Auch gebe ich dir recht, dass naturnahe Nahrung die beste ist, die es gibt. Wildpflanzen nehme ich oft und gerne für meine grünen Smoothies. Etwas gesünderes gibt es kaum.

    Alles Liebe
    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 3 =