Ein erfolgreicher Mensch ist eigentlich auch nur ein erfolgloser Mensch, der es wieder und wieder probiert, bis er Erfolg hat.

So schaffst du den erfolgreichen Start in dein Leben

Möchtest Du auch tun, was Du liebst?

So schaffst du den erfolgreichen Start in dein Leben

Yannic vom Blog Kompassnadel hat zu einer Blogparade aufgerufen! Sein Thema: Erfolgreich durchstarten.

Aufmerksame Leser meines Blogs haben ja schon einiges zum Erfolg gelesen. Daher möchte ich jetzt einfach meine Geschichte erzählen und dir damit erläutern, wie ich erfolgreich bin.

Erfolg ist eine Sache deiner persönlichen Definition

Doch zunächst mal das Wichtigste zu aller erst. Du legst für dich ganz persönlich fest, was Erfolg für dich bedeutet. Und diese Ansicht kann sich im Laufe deines Lebens auch immer wieder ändern.

Die meisten Menschen setzten Erfolg immer mit viel Geld und einer guten Position im Arbeitsleben fest.
Auch für mich war das früher besonders wichtig, doch dazu gleich mehr.

Für mich bedeutet Erfolg aber vor allem eins.

Niemals aufgeben.

Wir alle sind doch auf die eine oder andere Art erfolgreich.
Stell dir nur mal vor, du hättest als kleines Kind aufgegeben, das laufen zu lernen, nur weil du ein paar mal hingefallen bist. Du bist immer wieder aufgestanden und hast es dann letztendlich geschafft.

Yannics Aufforderung, erfolgreich durchzustarten, bedeutet also zunächst, dir ein Ziel zu suchen, dass Dir ganz persönlich einen Sinn gibt. Denn alleine dadurch, dass du bei der Zielsetzung einen Sinn siehst, hast du schon die wichtigste Voraussetzung zur Erreichung gesetzt. Dadurch passiert das, was wir intrinsische Motivation nennen. Also eine Motivation aus dir heraus.

Suche dir ein Ziel, das so groß ist, dass du völlig aus dem Häuschen bist wenn du es erreichst.

newsletter Quelle:pixabay

Gerade bei großen Zielen kommt es leider auf dem Weg zu Fehlschlägen – du fällst Wort wörtlich hin. So kann es dann auch passieren, das du schnell wieder aufgibst. Denn häufig haben wir durch unsere Erziehung schon oft Sätze hören müssen, wie „Das schaffst Du nicht“ oder „Wenn das so einfach wäre, hätte es doch längst schon jemand gemacht“

Um die Fehlschläge leichter verkraften zu können, kannst du dein großes Ziel in kleinere Zwischenziele unterteilen.

Und nach jedem erreichten Zwischenziel kannst du dann dankbar sein für die Erreichung und den Erfolg feiern. Damit erreichst du erneut Motivation.

Funktioniert der eingeschlagene Weg zu einem der gesetzten Zwischenziele nicht versuche einen anderen Weg.

Habe Geduld. In der Regel lässt sich das Tempo nicht wirklich beeinflussen.
Dazu meine Erkenntnis, die wohl alle aus unserer Sicht erfolgreiche Menschen teilen.

Jeder sieht meinen Erfolg – doch niemand sieht meinen langen Weg dorthin!

Passe Dich dem Rhytmus der Natur an

Meine Story

Doch genug der Vorworte, ich habe dir meine Geschichte versprochen.

Ich habe recht früh geheiratet und mit meiner Frau vier Kinder gezeugt. Nach meiner Zeit bei der Bundeswehr habe ich eine Umschulung zum Zertifizierten Netzwerkadministrator gemacht und dann einige Jahre im Europaweiten Support eines Weltweiten Chemiekonzerns gearbeitet.

Ich sah irgendwann keine weitere Karrierechancen mehr, wollte aber mehr erreichen. Dann wechselte ich in ein Krankenhaus und stieg hier zunächst zum Teamleiter und später zum Stellvertretenden IT-Leiter auf. Hier kam es dann später zum Bruch mit der IT-Leiterin. Ich kämpfte aber noch fast zwei Jahre weiter um Anerkennung.

Die Komfortzone verhindert unser Wachstum

Ich erlag im Grunde genommen einer Falle, denen viele andere Menschen auch immer wieder erliegen. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, etwas besseres zu finden und hatte im Grunde genommen große Angst vor der Veränderung. Ich traute mich nicht aus meiner Komfortzone.

Erst als dann Mobbing und Burnout mich so weit lahm legten, dass ich nicht mehr in der Lage war, zu arbeiten, war ich bereit zu einer Veränderung. Zu diesem Zeitpunkt war aber nicht nur das Arbeiten unerträglich, ich hatte mich auch von vielen Freunden und der Familie schon zurückgezogen, so dass auch hier bereits Probleme auftraten.

In dieser Situation war ich dann einen längeren Zeitraum zu Hause und so konnte ich zunächst das Verhältnis zu Familie und Freunden erneut festigen und vor allem Pläne für mein weiteres Leben schmieden.

Tue was du liebst und du wirst erfolgreich

Ich begann zu diesem Zeitpunkt (Ende 2011) dann endlich, meine bereits 2008 erfolgte Ausbildung zum Anti Stress Trainer umzusetzen und bemühte mich um einen neuen Job, den ich bereits im Januar 2012 antreten konnte.

Jetzt erfahre ich aus allem, was ich tue, die besagte intrinsische Motivation, weil ich genau das tue, was ich liebe.

Und das großartigste dabei:

Die Anerkennung kommt jetzt von ganz alleine

Wobei das nicht mal mehr wichtig ist.

Meine Schritte zum Erfolg

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich die folgenden Schritte auf dem Weg zum Erfolg fest machen, die ich in dieser Form auch schon in meinem Artikel „Wenn Du einen Traum hast“ geschrieben habe.

  1. Definiere deine Träume als Ziele. Möglicherweise inspiriert dich ja meine Bucketlist, um deine Träume wieder zu finden.
  2. Schreibe diese Ziele auf. Und platziere diese Liste an einem Ort, an dem Du sie vor Augen hast. Damit du diese nie mehr vergisst.
  3. Spreche mit deinen Mitmenschen über diese Liste. Oft ergeben sich daraus Begegnungen, die dir bei der Erfüllung helfen, die dich unterstützen können. Ich habe dafür sogar meinen ZDE und meine Big Five for Life auf der Rückseite meiner Visitenkarte abgedruckt.
  4. Beginne umgehend damit, an der Erfüllung deiner Ziele zu arbeiten. Mache Termine, lese etwas zu den Zielen, beginne dich auf die Erfüllung vorzubereiten.
  5. Eliminiere deine Zeitdiebe. Trenne dich von den Dingen, die dir nicht weiter helfen. LASS LOS
  6. Lasse dich von niemandem von deinen Zielen abbringen. Besonders Deine Freunde, deine Familie und Bekannte werden versuchen, dich von deinen Zielen abzubringen.
    LASSE ES NIEMALS ZU!
  7. Nutze jede Möglichkeit, dich an deine Ziele zu erinnern. Eine dieser Möglichkeiten kann ein Visionsboard sein.
  8. Wenn Du eines der Ziele erreicht hast, mache einen Haken dahinter und feiere deinen Erfolg. Schreibe ein Erfolgstagebuch.
  9. Bei großen Zielen kann es sinnvoll sein, diese in kleinere Ziele zu unterteilen.

Diese Liste mag für dich vielleicht auch anders aussehen. Dann schreibe mir doch dazu einen Kommentar.

wer schreibt denn hier

Wenn Du mehr zu gesunder Lebensweise, Glück, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung oder über kritische Ansichten zu Natur und Umwelt wissen möchtest, dann sprich mich doch einfach an. Oder buche meinen Newsletter. Ich freue mich auch immer über die Ansichten meiner Leser in den Kommentarfeldern.

Me_webFrank Ohlsen ist Entspannungstrainer und Outdoorcoach mit den Schwerpunkten Achtsamkeit, Mentaltraining und Persönlich-keitsentwicklung. Seine Vision von einer besseren Welt lautet: Meine Reisebegleiter jeden Tag ein bisschen glücklicher machen und Wege aufzeigen, dass es so bleibt.

 

2 Gedanken zu „So schaffst du den erfolgreichen Start in dein Leben“

  1. Hey Frank,

    mir gefällt, dass du zu Beginn betonst, dass „Erfolg“ immer etwas Subjektives ist.

    Auch Danke dafür, dass du deinen Lesern einen privaten Einblick schenkst.
    Ich kann mir vorstellen, wie schwer es für dich am Anfang war, den Schalter umzulegen und die nötigen Schritte aus deiner Komfortzone heraus zu gehen.

    Auch dein Aktionsplan, der verschiedene Elemente – wie das Visualisieren oder das Feiern und Genießen des eigenen Erfolges – miteinander verknüpft, gefällt mir.

    Vielen Dank für deinen Beitrag und die Teilnahme an meiner Parade.

    Liebe Grüße
    Yannic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 4 =