Loslassen

Entfessel deine Gabe und sprenge alle Ketten

Entfessel deine Gabe und sprenge alle Ketten

Unsere Fesseln hemmen uns in unserer Weiterentwicklung.

Bist du auch mit der Einstellung groß gezogen worden, dass Du nicht alles haben, nicht jede Idee umsetzen, mit Deinem Hobby kein Geld verdienen kannst? Das es gerade die Dinge sind, mit denen man viel Spass hat, die aber nicht zum Erwerb des Lebensunterhalts taugen?
So war es auch bei mir. Du bist da also nicht allein, sondern eher bei der Mehrheit der Menschen.
Nun habe ich eine gute Nachricht für Dich. Du kannst sehr wohl mit deinen Hobbys oder den Dingen, die dir Freude bereiten, Geld verdienen.

“Mach keine kleinen Pläne. Sie haben nicht das Zeug dazu, das Blut in Wallung zu bringen und werden wahrscheinlich nicht umgesetzt. Mache große Pläne“
Daniel Burnham (1864 – 1912)

Manchmal musst du nur gross genug denken. Wenn Du zum Beispiel das Hobby Modelleisenbahn hast, dann kaufst du dir sicher von Zeit zu Zeit neue Wagons, Züge, Häuser oder was auch immer. Und das tust Du dann bei einem Modellbau Händler. Das könntest Du zum Beispiel auch tun, wenn du gut bist, kannst du aber auch mit deinen Modellen auf andere Art Geld verdienen. So könntest Du zum Beispiel im Miniaturwunderland in Hamburg dein Glück versuchen und dann mit dem Modellbau Geld verdienen.

Oder du findest durch eine eigene Idee dazu, wie du damit Geld verdienen kannst.

Denke nach und werde reich

In Denke nach und werde reich: Die 13 Gesetze des Erfolgs beschreibt Napoleon Hill, wie auch Du in der Lage bist, durch Nachdenken zu Deinem Erfolg zu gelangen.

Ich bin davon überzeugt, dass jeder, der den absoluten Willen hat, seine Idee in die Tat umzusetzen, auch den Weg gewiesen bekommt, wie er es erreicht. Es mag sein, dass es eine Zeit braucht, am Ende haben wir aber durch zähes dran bleiben unser Ziel erreicht.

Dazu möchte ich dir gerne eine kleine Geschichte erzählen, die mich immer wieder aufs neue sehr inspiriert.

Vielleicht hast du ja schon einmal von dem Schatztaucher Mel Fischer gehört?

Heute ist der Tag

Mel (* 21.08.1922 t 19.12.1998) hatte sein ganzes Leben lang die Vision, den Schatz der Spanischen Galleone Nuestra Senora de Atocha zu bergen. „Heute ist der Tag“ war Mel’s Wahlspruch. Das Schiff sank 1622 in einem Hurricane etwa 30 Meilen von Key West, Florida, und war mit einem Schatz bestehend aus 40 Tonnen Gold, Silber, Smaragden und Juwelen beladen. Dazu gehörten etwa 114.000 Spanische Silbermünzen, 300 Silberbarren von jeweils 35 kg Gewicht und 8 bronzenen Kanonen.

Nachdem Mel bereits einige Jahre gesucht hatte, fand er eines Tages den Anker. Kaum einer war davon zu überzeugen, dass es sich um den Anker der Atocha handelt, Mel war jedoch davon überzeugt, und er brachte weitere Beweise.

Wie sich im weiteren Verlauf der Suche zeigte, war das Wrack über eine Länge von 15 km auf dem Meeresgrund verteilt und so brauchte es 7 Jahre, bis sein Sohn Dirk durch einen Zufall die Bordkanonen fand. Am nächsten Tag wollten Sie den Rest des Schatzes heben, doch in der Nacht, am 03.07.1975 ertranken sein Sohn Dirk, dessen Frau Angel und der Taucher Rick Gage in einem Sturm, bei dem das Schiff sank. Mel kehrte zunächst 2 Monate lang nicht mehr zurück, dann entschieden sich alle, zu Ehren der Ertrunkenen weiter zu suchen. Es dauerte noch 10 Jahre, bis Sie den Hauptteil des Schatzes fanden, und zwar am Todestag von Dirk.

17 Jahre intensive Suche von der Entdeckung des Ankers, bis der Schatz endlich in Gänze auftauchte. Mel hat immer an seine Vision geglaubt und niemals aufgegeben und er hat bis zu seinem Tod weiter nach dem Schatz und auch seine Erben tauchen bis heute danach und holen immer noch unglaubliche Reichtümer aus dem Meer.

„Heute ist der Tag!“ ist auch für mich ein Spruch, mit dem ich mich anfeuere, meine Ziele zu erreichen.

Männer wie Mel sind es, die mit dazu beitragen, dass ich meine Motivation nicht verliere.

Mel hatte sich ein Ziel gesetzt, dass so groß war, dass er total aus dem Häuschen sein würde, wenn er dieses Ziel erreicht. Das gab ihm den nötigen Antrieb, jeden Tag erneut drauf los zu steuern.

Hier zeigt sich, dass wir nicht nur die Kraft haben müssen, uns etwas vorzustellen, wir müssen auch manchmal ein wenig Geduld aufbringen.

Geduld ist der Rhythmus der Natur.

Passe Dich dem Rhytmus der Natur an

Doch sollten wir nicht aufgeben, an unserer Vision fest zu halten.

Denn wir scheitern an etwas, weil wir einfach aufgeben, weil wir uns sagen, das funktioniert ja nicht.

Der große Physiker Edison wurde einmal gefragt, wie er es nur verkraften können, bereits 1000 mal bei der Erfindung der Glühbirne gescheitert zu sein und dabei dem Gelächter seiner Mitmenschen ausgesetzt war. Er sah es absolut anders.

Ich habe 1000 erfolgreiche Wege gefunden, wie man eine Glühbirne nicht baut. Mit jedem weiteren dieser Wege komme ich der Lösung einen Schritt näher.

Auch ich habe Sie noch nicht alle erreicht, und wenn dieser Tag kommen sollte, dann werde ich mir augenblicklich neue Ziele setzen.

Ich sprenge alle Ketten – immer und immer wieder

Ich habe meine Ketten zerrissen und zerreisse Sie immer wieder, denn es entstehen im weiteren Verlauf unserer Entwicklung auf jeder Stufe neue Ketten. Jedes mal, wenn wir unsere Komfortzone verlassen haben, wird diese ein kleines Stück größer und verändert sich. Wir fühlen uns dann dort wieder wohl und halten es gerne fest, weil es der gewohnte Rhythmus ist.

Das ist auch zum Teil ganz gut so, wir brauchen unsere Komfortzone auch mal als Rückzugsort, um uns von den Abenteuern, die außerhalb lauern, zu erholen.

Und doch hat die Natur ein wichtiges Gesetz.

Ein Baum lebt solange er wächst. Hört er auf zu wachsen, dann stirbt er. So ist es mit allen lebenden Wesen.

Mein Fazit:

Ich habe vor nunmehr fast 5 1/2 Jahren beschlossen, zukünftig mit meinen Hobbys Geld zu verdienen, Beispiele dazu sind zum einen meine zur Zeit noch nebenberufliche Tätigkeit als Trainer, Autor, Redner und Naturtherapeut wie auch die Tätigkeit als Guide im Klettergarten. Mit all diesen Tätigkeiten verdiene ich mittlerweile Geld.

In all diesen Beschäftigungsfeldern ist es mein höchstes Ziel, meine Vision zu erfüllen.

Jeden Tag meine Mitmenschen glücklicher machen und Wege aufzeigen, dass es so bleibt.

Das geschieht zum einen in Workshops und Seminaren, die zum überwiegenden Teil in der Natur statt finden, aber auch in Firmencoachings und Einzeltrainings.

Wie sieht es nun mit Dir aus?
Möchtest Du auch neue Erfahrungen machen?
Möchtest Du Dein volles Potenzial leben?
Willst Du endlich starten, dein Leben nach Deinen Vorstellungen zu leben?

Sprenge alle Ketten

Dann empfehle ich Dir meinen Newsletter oder auch mal einen Besuch auf einem meiner Workshops. Die Termine dazu findest Du in meinem Seminarkalender oder schreib mir eine Mail bzw. ruf mich an, um einen Termin für ein kostenloses 30 Minütiges Beratungsgespräch zu vereinbaren.

Die nächsten Termine sind:
Kommenden Samstag in Lüneburg „Die Macht der Visualisierung“
15. und 16.08. „Ilmenautour – Übungen der Achtsamkeit“

7 Gedanken zu „Entfessel deine Gabe und sprenge alle Ketten“

  1. Lieber Frank,

    gerade das Lied: Ich sprenge alle Ketten….. geht mir die letzten Tage durch den Kopf und ich singe es immer wieder. Und genauso fühle ich mich momentan. Meine letzten Fesseln werden gerade aufgeweicht und dann gibt es kein Halten mehr 🙂 Ein ganz tolles Gefühl.

    Herzliche Grüße
    Barbara

  2. Lieber Frank,

    dein Artikel kommt zur richtigen Zeit, danke dir. Wie manchmal alles zusammenhäng und man die Hinweise bekommt, die man benötigt, ist schon sehr seltsam.
    Wie ich sehe vereinst du zwei sehr unterschiedliche Themen. Das habe ich mich bisher nicht getraut, weil es immer heißt, man muss sich auf eine Sache spezialisieren.

    Auch ich habe neben der Zahngesundheitsschiene noch eine weitere Leidenschaft und zwar das Thema Auswanderung und Reisen. Ich führe zu beiden Themen einen Blog und einen You-Tube-Kanal, habe bisher die Auswanderungs-/Reise-Geschichte jedoch mehr oder weniger verschwiegen, weil ich dachte, dass ich dann nicht mehr als Expertin für gesunde Zähne wahrgenommen werde bzw. an Glaubwürdigkeit verliere.
    Vielleicht können wir ja bei Gelegenheit mal Skypen, ich hätte dazu einige Fragen.

    Liebe Grüße
    Gabi

    1. Liebe Gabi, das können wir gerne machen.
      Ich habe früher auch immer geglaubt, ich dürfte mich nur auf ein Thema konzentrieren. Fakt ist aber doch, das wir auf unterschiedlichen Gebieten Know How aufbauen können. Was uns dabei bremst, sind wie immer unsere Glaubenssätze.

  3. Lieber Frank! Dankeschön für diese aufmunternden Zeilen. Gerade heute gab es wieder eine kleine Begebenheit, bei der ich angefangen habe zu zweifeln, ob mein Weg, mit Ziel Selbständigkeit, überhaupt der richtige ist. Neue Ketten, die zu sprengen sind….. Und doch liebe ich das, was ich tue …. Irgendwann, meine Geduld bringt mich dahin, wird mein Herzensprojekt auch “ Früchte tragen“….
    Liebe Grüsse, Bernadett!

    1. Liebe Bernadett,
      Ich verstehe , was du meinst. Auch ich arbeite noch an den regelmäßigen Einkünften für die Tätigkeiten, die ich hier tue. Daher bin ich auch ganz froh, dass ich es neben meinem Job ausüben kann, den ich auch mit sehr viel Liebe und Freude ausübe.
      Langsam und stetig werden auch meine Erträge für die Arbeit mehr und mehr. Und das ist dann auch der Grund, warum ich dran bleibe und nicht aufgebe.
      Vielen Dank für deinen Kommentar und bleib auch du dran, dann wird das schon.
      HG, Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − drei =