250 € monatlich sparen – Dein Haus wird Effizienzhaus

Dein Haus wird Effizienzhaus und spart dir damit schnell einige hundert Euro im Monat.

Eine vielversprechende Aussage, stimmt. Jetzt möchtest du sicher wissen, wie das geht.

Das funktioniert durch die Nutzung der Sonnenenergie zur Erwärmung des Nutzwassers. Nach Informationen der Firma Bosch lässt sich damit bei einem vier Personen Haushalt schnell bis zu 250,- € monatlich an Kosten für die Erwärmung des Wassers einsparen.

Darüber informiert Bosch in seinem Effizienzhaus-Online-Portal zur Solarthermie.

Solarthermie-1

Die Solarthermie bezeichnet die Nutzung der Sonnenenergie zur Erwärmung des Nutzwassers mit Hilfe von Sonnenkollektoren.
Ideal ist es, wenn dein Haus über eine Süd- oder Südwestlage verfügt.

Typischerweise beträgt der solare Deckungsgrad von Solarthermie-Anlagen zur Warmwasserbereitung etwa 50 Prozent.

Die Vorteile der Nutzung von Sonnenenergie liegen auf der Hand:
Neben der deutlichen Reduzierung der Energiekosten trägt es zur Unabhängigkeit von Preisentwicklungen fossiler Brennstoffe und zur Verringerung des CO2 Ausstoßes bei und lässt sich gut mit kommerzieller Brennwerttechnik kombinieren.

Wer neu baut, muss zur Einhaltung des Erneuerbaren-Energien-Wärme-Gesetzes regenerative Energiequellen einbinden. Die Solarthermie bietet hierzu eine preiswerte Möglichkeit, die durch staatliche Förderprogramme attraktiv in der Umsetzung ist.

Ob und in welcher Höhe Du für eine Förderung in Frage kommst, kannst du dir im Portal ebenfalls gratis berechnen lassen.

Wie funktioniert die Solarthermie?

Die Solarthermie funktioniert durch die Aufnahme von Wärme aus den Sonnenstrahlen durch Solarkollektoren, die diese an das zirkulierende Sole-Wasser-Gemisch übergeben.

Roehrenkollektor_Querschnitt_w486

Das Sole-Wasser-Gemisch gibt dann die Wärme an den hoch gedämmten Solarspeicher ab, der das Warmwasser bereitstellt und die Heizung speist.

361_016114_Solartech_S5_w486

Worauf ist denn bei einer Solarthermie-Anlage zu achten?

  • Damit die Anlage wirtschaftlich ist, müssen die Kollektorfläche und der Trinkwasserspeicher exakt ausgelegt sein.
  • Die konventionelle Heizung ist weiterhin erforderlich, da die Sonneneinstrahlung starken Schwankungen unterliegt.
  • Ein effizienter Brennwertkessel ist in der Kombination mit der Solarthermie-Anlage sinnvoll.
  • Neueste Anlagen haben kleine Kollektorflächen und sind somit preiswert zu erhalten.

Was kostet so eine Anlage?

Die Kosten richten sich natürlich nach dem Bedarf, also zum Einen nach der Größe der Wohnung und zum Anderen nach der Anzahl der Personen. Ferner ist die Art der verwendeten Sonnenkollektoren mit entscheidend.

Auch hierzu bietet das Portal eine Hilfe an.

Solarthermie-2

Rufe doch einfach mal den Heizungs-Rechner auf, um mehr zu den Kosten zu erfahren. Dieser führt dich nach der Projektauswahl in sechs einfachen Schritten durch den ersten Berechnungsprozess.

Solarthermie-3

Nachdem alle Daten eingegeben sind, wird für diese Eingabe eine individuelle Sanierungsempfehlung berechnet, bei der anstehende Sanierungsmaßnahmen, Kosten/Nutzenverhältnis und die Förderung, Gesetze und Energiepreissteigerung berücksichtigt werden.

Solarthermie-4

Vom Ergebnis ausgehend kann dann auch direkt ein Angebot eingeholt werden.

Und wenn du jetzt wirklich interessiert bist und eine Anlage beschaffen möchtest, findest du auch noch einen Installateur auf der Seite.

Überhaupt findest Du den Aufruf zu den Informationen des Rechners, der Fördermöglichkeit und der Installateursuche direkt im rechten Seitenbereich des Portals.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × fünf =